Türkspor Augsburg: "NO TO RACISM - gemeinsam Zukunft gestalten"

"NO TO RACISM" - Aktion des Türkspor Augsburg

Türkspor Augsburg setzt erneut Zeichen für Respekt, Toleranz und gegen Rassismus

Beim ersten Landesliga-Heimspiel in der Vereinsgeschichte setzt Türkspor Augsburg erneut deutliche Zeichen für Respekt, Toleranz und gegen Rassismus. Nach dem erfolgreich ausgetragenen A-Jugend-Turnier am Pfingstmontag, an welchem unter dem Motto "no to racsim" gespielt wurde und welches bei allen Teilnehmern, Eltern und Zuschauern einen sehr positiven Eindruck hinterließ, legte der Verein nun zum Saisonstart nach. Die Vereinsverantwortlichen nahmen sich dabei die Worte von Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Gribl zu Herzen: "Türkspor Augsburg ist mit seinem Engagement Vorreiter für andere Vereine, die sich ein Beispiel nehmen können, wie Integration funktioniert". Dass diese Aktion nicht nur ein Strohfeuer war, beweisen die Verantwortlichen nun durch die enge Kooperation mit dem Bayerischen Fußball-Verband und dessen AG "Gemeinsam & Fair". So liefen die Spieler der Landesliga-Mannschaft des Vereins mit dem BFV-Banner "Gegen Rassismus" auf das Feld.

Zudem prangt an den neuen Heim- und Auswärtstrikots der Mannschaft das BFV-Logo "Für Respekt & Toleranz". Damit wirbt der Verein bei jedem Spiel für gelebte Fairness auf dem Platz und hofft, dadurch weitere Vereine zum Nachdenken zu bewegen und ebenfalls für diese Aktion zu motivieren. "Respekt und Toleranz sind sehr wichtige Werte im Fußball, für die wir und unser gesamter Verein stehen. Gegen Rassismus müssen wir Vereine gemeinsam und Konsequent vorgehen. Daher werden wir auch in Zukunft immer wieder Aktionen im Bereich des kulturellen Austauschs auf die Beine stellen", berichtet Hasan Senyuva von Türkspor Augsburg, der dieses Projekt gemeinsam mit Frank Schweizerhof, BFV-Abteilung Soziales und dem BFV-Fußball-Koordinator der Region Augsburg, Christian Gehrung, organisiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.