Kellerbrand in Haunstetten: Bewohner mit leichter Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht

Die Feuerwehr Augsburg war am Mittwochmorgen bei einem Kellerbrand im Einsatz. (Foto: Clarissa Beck)
Die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Bürgermeister-Widmeier-Straße haben am Mittwochmorgen gegen 6.38 Uhr Rauchgeruch wahrgenommen. Ein 76-jähriger Bewohner begab sich daraufhin in den Keller des Hauses und stellte fest, dass es in der dortigen Toilette brannte.

Der Mann und seine 75-jährige Ehefrau erlitten durch die Rauchentwicklung eine leichte Rauchgasvergiftung, konnten das Gebäude aber selbständig verlassen. Beide Bewohner wurden vorsorglich ins Zentralklinikum Augsburg gebracht.

Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr Augsburg und die Freiwillige Feuerwehr Haunstetten gelöscht werden. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von 25.000 Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einem technischen Defekt am Licht eines Spiegelschrankes im Keller als Brandursache ausgegangen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.