Polizei nimmt mutmaßlichen Messerstecher aus dem Univiertel fest

Die Polizei hat einen mutmaßlichen Messerstecher festgenommen. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Im Fall des Messerstechers aus dem Univiertel, der am Samstag einen jungen Mann Verletzungen am Oberschenkel und im Gesicht zugefügt hatte, hat die Polizei nun einen mutmaßlichen Täter festgenommen. Das teilt die Polizei in ihrem Pressebericht mit.

Am 19. August kam es gegen 2.10 Uhr in der Dornierstraße zu einem Messerangriff auf einen 25-jährigen Anwohner. Dieser hatte sich  zusammen mit weiteren Zeugen in der Grünanlage des Anwesens Dornierstraße 17 aufgehalten. Laut Aussagen der Personengruppe wurde der Geschädigte unvermittelt von einem etwa 30 Jahre alten Mann mit einem Messer attackiert.

Der Angreifer fügte dem Geschädigten einen Stich im linken Oberschenkel sowie Schnittverletzungen im Gesicht zu. Der Messerangreifer flüchtete in unbekannte Richtung. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung mit einer Vielzahl von Polizeistreifen sowie eines Polizeihubschraubers konnte der Täter nicht mehr festgestellt werden.

Die Ermittlungen der Polizei führten am Dienstag zur Festnahme des Tatverdächtigen. Beim Beschuldigten handle es sich um einen in Kasachstan geborenen 34-jährigen Deutschen. Wie sich herausstellte, bestand gegen den Mann bereits ein Vollstreckungshaftbefehl wegen eines vorgegangenen Delikts.

Darüber hinaus beantragt die Staatsanwaltschaft Augsburg gegen den 34-Jährigen einen weiteren Haftbefehl beim Amtsgericht Augsburg wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.