Trauriges Ende der Vermisstensuche: Die 68-Jährige aus Augsburg-Haunstetten lebt nicht mehr

Die vermisste 68-Jährige aus Haunstetten ist tot. (Foto: David Libossek / Symbolbild)

Am Vormittag des Pfingstsonntag hatte die Polizei noch Hoffnung, eine vermisste 68-Jährige aus Augsburg-Haunstetten mit Hilfe der Bürger zu finden, doch nun herrscht traurige Gewissheit: Die vermisste Dame ist tot

.

Die 68-Jährige war gegen Mitternacht aus ihrer Wohnung in Augsburg-Haunstetten verschwunden. Die Polizei ging davon aus, dass sie hilflos in der Stadt umher irre. Doch kurz vor Mittag des Pfingstsonntags wurde sie dann tot aufgefunden.

Lebloser Körper im Lochbach entdeckt: Es war die vermisste 68-Jährige


Ein 71-jähriger Mitarbeiter des Wasserwerks „Beim Dürren Ast“ hatte beim Reinigen des Rechens den leblosen Körper einer weiblichen Person im Lochbach entdeckt. Nach der Bergung der Leiche stellte sich heraus, dass es sich hierbei um die vermisste 68-jährige handelt.

68-Jährige aus Haunstetten hat sich vermutlich selbst das Leben genommen


Die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei Augsburg ergaben, dass sich die Frau wohl selbst das Leben genommen hat. Eine Fremdeinwirkung scheide definitiv aus, so die Polizei in ihrem Bericht.

Redaktioneller Hinweis:
Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.