RLSler im Gedankenaustausch - Bayerischer Dialog

Bayerischer Gedankenaustausch der Selbsthilfegruppen Restless Legs Syndrom (RLS)
in der Fuggerstadt – Dachauer, Kulmbacher und Augsburger RLSler im Dialog


Augsburg/Dachau/Kulmbach(oH). Etwa 100 Patienten des Restless -Legs – Syndroms (RLS) der Unruhigen Beine
trafen sich zu einem Dialog in der Fuggerstadt Augsburg. Die Referenten Annemie Hiebsch (Karlsfeld),
Ilona Zimmermann (Kulmbach) und Kurt Aue (Augsburg) erläuterten vor dem wißbegierigem Publikum die neuesten
Erkenntnisse in der Erforschung des Restless Legs Syndroms und die daraus resultierenden Maßnahmen zur
Linderung des Syndroms. So erläuterte der Augsburger Kurt Aue,das Verbesserungen in der Schlafqualität zu
erreichen sind wenn der RSL Patient Abends Milchprodukte, Süssigkeiten und Alkohol ab 18 Uhr meidet. Annemie
Hiebsch (Dachau/Karlsfeld) gab zu verstehen, das beiRLS unbedingt ein Neurologe einbezogen werden soll, der
auch das RLS kennt. Die Kulmbach/Coburger RLS Selbsthilfe Gruppenleiterin Ilona Zimmermann informierte über die
neue Methode aus Amerika, indem eine Fußmanchete angebracht wird. Die Manchete ist im Moment in Deutschland
noch nicht im Handel.


Der Erfahrungsaustausch in Augsburg der vom Augsburger RLS Leiter Kurt Aue organisiert war, wird im nächstem
Jahr in Karlsfeld fortgesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.