Augsburgs Rathauschef stellte sich den Fragen der Seniorenunion

Seniorenunion der CSU
Senioren loben ihren Rathauschef - Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl
berichtete aus dem Städtetag
(aue). Viele waren gekommen um das Referat des Augsburger Oberbürgermeisters Dr. Kurt Gribl
zu hören, der bei der Monatsversammlung der Seniorenunion der CSU Augsburg aus dem Städtetag berichtete.
Die Adelheidstube war brechend voll als nach der Begrüßung des Vorsitzenden der Seniorenunion Altstadtrat Heinrich Bachmann, er das Wort dem Augsburger Stadtoberhaupt übergab.

Gribl berichtete zunächst aus dem bayerischen Städtetag, bevor er dann später aus dem Deutschen Städtetag referierte. In beiden Institutionen tritt das Augsburger Oberhaupt als Vize auf. Während im Bayerischen Städtetag, so Gribl, 25 kreisfreie Städte, 29 Kreisstädte und 220 Kreisangehörige Städte mit insgesamt 6,7Millionen Menschen vertreten sind, sind im Deutschem Städtetag 51 Millionen Menschen vertreten. In beiden Organisationen ist das Augsburger Stadtoberhaupt als Vizevorsitzender in Amt und Würden. Dr. Kurt Gribl gab bekannt das er im Bayerischen Städtetag in absehbarer Zeit den Vorsitz übernimmt, den bis dato Nürnbergs Rathauschef Dr. Maly inne hat. In seinem Referat ging Gribl auf die vielfältigen Tätigkeiten ein, die er in beiden Funktionen zu bewältigen hat. Das Flüchtlingsproblem ist dabei ein Problem das viel Schaffenskraft erfordert, so Gribl.

Nach dem Referat stellte sich das Augsburger Stadtoberhaupt den Fragen der Besucher. Das Spektrum umfasste alle Probleme die in einer Großstadt zu Tage kommen. Viel Lob erhielt OB Gribl von den Teilnehmern der Veranstaltung für seine hervorragende Arbeit im Sinne der Bürger Augsburgs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.