Tödlicher Unfall bei Augsburg-Inningen: Smartfahrerin stirbt auf der B17

Nach einem tödlichen Unfall, der sich am Montagmorgen auf der B17 bei Augsburg-Inningen ereignet hat, kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. (Foto: Symboldbild: ginasanders-123rf.de)

Kurz vor der B17-Ausfahrt bei Augsburg-Inningen hat sich am Montagmorgen ein Auffahrunfall mit schwerwiegenden Folgen ereignet. Der Smart einer 62-Jährigen wurde zwischen zwei anderen Autos eingeklemmt. Die Frau musste reanimiert werden, verstarb jedoch wenig später im Augsburger Klinikum.

Die drei am Unfall beteiligten Autos befuhren zunächst den rechten Fahrstreifen der B 17. Im Bereich der späteren Unfallstelle war aufgrund einer Baustelle ein sogenannter Geschwindigkeitstrichter aufgebaut. Dieser regelte das Tempo schrittweise von 120 über 100 bis 80 Stundenkilometer ab.

Aufgrund des Berufsverkehrs staute sich der Verkehr. Der Fahrer eines Peugeot reduzierte deshalb seine Geschwindigkeit deutlich. "In der Folge fuhr eine 62-jährige Frau mit ihrem Smart auf den Peugeot auf und wurde durch einen dahinter fahrenden Skoda zusätzlich aufgeschoben", beschreibt die Polizei den Unfall.

Die Fahrerin des Smart wurde durch Unfallzeugen bewusstlos aus ihrem Auto geborgen und musste reanimiert werden. Die 62-Jährige verstarb wenig später im Zentralklinikum Augsburg.

Die 23-jährige Fahrerin des Skoda sowie der 76-jährige Fahrer des Peugeot wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion der 62-Jährigen an, da unklar ist, ob der Tod der Frau bereits vor dem Unfallereignis eintrat.

Aufgrund des Verkehrsunfalls kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen im Bereich der B 17.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.