Betrüger sind wieder unterwegs – Enkeltrick scheitert

Gestern Nachmittag, versuchte eine Betrügerin über Vorspielen eines Familienverhältnisses von einer 71-jährigen aus Augsburg 30.000,- Euro zu ergaunern. Die Täterin gab vor die Cousine „Renate“ der Geschädigten zu sein und dass sie sich in einer finanziellen Schieflage befinde. Sie bräuchte 30.000,- Euro für einen Wohnungskauf in München, das Geld muss sie zeitnah bei einem Notar hinterlegen um Verzugszinsen zu verhindern. Die Geschädigte reagierte richtig, sie gab der Hochdeutsch sprechenden Täterin gegenüber an, dass sie kein Gelb bekommt und verständigte zwischenzeitlich die Polizei.

In diesem Zusammenhang weist das Polizeipräsidium Schwaben Nord auf das Informationsangebot unter www.polizei-beratung.de hin. Hier werden die gängigsten Betrugsmaschen und die richtigen Verhaltensweisen beschrieben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.