Bewaffneter Mann droht in Augsburger Elektrogeschäft, einen Mitarbeiter zu töten

Die Polizei musste in einem Elektrogeschäft an der Neuburger Straße einen Mann überwältigen, der eine Schreckschusswaffe bei sich trug. (Foto: Jaromír Chalabala-123rf.de)

Ein 33-Jähriger hat in einem Elektronikgeschäft an der Neuburger Straße in Augsburg damit gedroht, einen Mitarbeiter zu töten. Die Polizei kann den bewaffneten Mann schließlich überwältigen.

Der 33-jährige Augsburger betrat laut Polizeibericht am Dienstagabend den Elektronikladen in der Neuburger Straße und fragte den Geschäftsinhaber nach einem seiner Angestellten. Da dieser gerade nicht anwesend war, gab der 33-Jährige gegenüber dem Geschäftsinhaber an, er werde diesen Angestellten töten.

Schreckschusswaffe in der Jacke

Hierbei griff der Mann mehrfach in seine Jacke und erweckte den Eindruck, eine Waffe ziehen zu wollen. Daraufhin verständigte der Geschäftsführer die Polizei, die den Mann vor dem Laden antreffen und überwältigen konnte. Wie sich herausstellte, führte dieser eine ungeladene Schreckschusswaffe in der Jacke mit sich. Eine waffenrechtliche Erlaubnis zum Führen der Waffe besaß er laut Polizei nicht.

Täter hat 2,3 Promille - Motiv unklar

Der Beschuldigte war mit knapp 2,3 Promille massiv alkoholisiert und wurde zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Zu den Hintergründen der Bedrohungshandlung ermittelt die PI Augsburg Ost.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.