Durchsuchung eines Verdächtigen führt Polizisten zu Marihuana-Plantage

Aufgrund verdächtigen Verhaltens wurde ein 35-Jähriger von der Polizei durchsucht. Auch in seiner Wohnung konnten sie Drogen finden. (Foto: sarra22-123rf.de)

Ein 35-jähriger Oberbayer hat sich gestern Nacht, gegen 1 Uhr, einer Polizeistreife gegenüber auffällig verhalten. Zuerst ist der Mann mit seinem schwarzen Daimler die Bürgermeister-Wegele-Straße in Lechhausen, auf der Gegenfahrbahn entlang gefahren und ist dann auf das Gelände einer bereits geschlossenen Tankstelle eingebogen.

Die Polizeibeamten unterzogen den 35-Jährigen einer Kontrolle, wobei er sich "äußerst nervös" zeigte und das Handeln der Beamten infrage stellte. Daraufhin durchsuchten die Justizbeamten den Verdächtigen und konnten Bargeld im oberen dreistelligen Bereich und eine geringe Menge Kokain feststellen.
Wie die Polizei in ihrem Pressebericht verlauten ließ, gab der Fahrer zu, im Laufe des Abends Kokain konsumiert zu haben. Die Polizisten ordneten einen Bluttest bei dem Oberbayer an.

Verdacht führt zu Wohnungsdurchsuchung

Aufgrund der Vorfälle, wurde die Wohnung des Mannes durchsucht. Die Fahnder entdeckten eine professionelle Aufzuchtanlage für Marihuanapflanzen sowie weiteres Rauschgift.
Der Oberbayer kann nun mit Anzeigen nach dem Straßenverkehrs- und dem Betäubungsmittelgesetz rechnen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.