Hund beißt 51-Jährige: Nun sucht die Polizei den Halter des bissigen Tiers

Eine 51-Jährige ist von einem fremden Hund in den Oberschenkel gebissen worden, als sie ihren eigenen Hund auf den Arm genommen hatte. (Foto: Alfred Hofer 123rf.de/Symbolbild)

Während eines Spaziergangs in Lechhausen ist eine 51-Jährige von einem fremden Hund gebissen worden. Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwoch, 31. Mai, wurde aber erst jetzt bei der Polizei bekannt.

Die Frau war gegen 17.40 Uhr auf der Radetzkystraße mit ihrem Hund spazieren, als aus Richtung Lech ein fremder Hund auf sie zusprang. Die 51-Jährige nahm instinktiv ihren eigenen Hund auf den Arm, der fremde Hund biss sie daraufhin ohne Vorwarnung in den linken Oberschenkel.

Der Besitzer des Hundes kam anschließend hinzu, fragte die verletzte Frau aber lediglich, ob sie ihren eigenen Hund auf den Arm genommen habe.

Bei dem Hund handelt es sich um nach Angaben der Frau möglicherweise um einen Eurasier, etwa 45 Zentimeter hoch, mit hellbraunem, buschigem Fell und dunklem Gesicht. Dieser war nicht angeleint, ob er ein Halsband trug, konnte die Frau nicht sagen.

Sein Besitzer ist etwa 1,80 Meter groß, etwa 30 Jahre alt, kräftig bis athletisch gebaut und war mit Joggingkleidung bekleidet. Er sprach deutsch mit schwäbischem Dialekt.

Die Frau gab an, den Mann und seinen Hund bereits des Öfteren am Lech gesehen zu haben.

Zeugenhinweise zu dem Vorfall erbittet die PI Augsburg Ost unter der Telefon 0821/323-2310.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.