Kran kippt um: 56-jähriger Augsburger in Führerkabine eingeklemmt

Als ein Portalkran umstürzte, wurde ein 56-Jähriger in der Fahrerkabine eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den Mann befreien. (Foto: Amt für Brand- und Katastrophenschutz)


- Ein Portalkran ist heute gegen 9 Uhr auf einem Firmengelände im Mühlmahdweg in Lechhausen aus noch unklarer Ursache umgekippt. Möglicherweise ist ein technischer Defekt an Befestigungsbolzen ursächlich, dies bedarf jedoch noch weiterer Abklärung, schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht.

Die unterhalb des Krans montierte Führerkabine stürzte mitsamt dem darin befindlichen Kranführer circa acht Meter ab und wurde zwischen dem Kran und einem darunter stehenden Schwellenfahrzeug mit geladenen Betonplatten eingeklemmt. Der in der Kabine eingeklemmte 56-jährige Kranführer wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus der Führerkabine herausgeschnitten und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Ein vorsorglich hinzugerufener Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz. Nach ersten Erkenntnissen erlitt der Mann eine Unterschenkelfraktur. Lebensbedrohliche Verletzungen zog er sich nicht zu. Ob und inwieweit Unfallverhütungs- oder sonstige Vorschriften missachtet wurden, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.