Polizeieinsatz: Wollte ein 26-jähriger Lechhauser eine Bombe bauen?

Verschiedene Chemikalien zur Sprengstoffherstellung fand die Polizei bei einem 26-Jähriger aus Lechhausen. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)
Bei der Polizeiinspektion Augsburg Ost waren am Mittwoch gegen 12.30 Uhr Hinweise eingegangen, wonach in einer Wohnung in Lechhausen ein Mann mit Chemikalien hantieren würde, die auch geeignet seien Sprengstoff herzustellen.

Eine entsandte Funkstreifenbesatzung konnte in der betreffenden Wohnung einen 26-jährigen Mann antreffen. Als die Beamten die Wohnung durchsuchten, fanden sie tatsächlich mehrere Chemikalien. Die Polizisten zogen Sprengstoffspezialisten hinzu, die feststellten, dass es sich bei den Chemikalien um Grundstoffe handelt, die geeignet sind, Sprengstoff herzustellen. Konkrete Herstellungsprozesse konnten aber nicht festgestellt werden. Deswegen bestand auch zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Hausbewohner oder umliegende Gebäude.

Die Chemikalien wurden von der Polizei sichergestellt. Ebenso eine Dekorationswaffe (Gewehr) sowie eine Schreckschusswaffe. Die Ermittlungen gegen den 26-Jährigen wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz dauern noch an. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.