Segelflieger über der Hammerschmiede abgestürzt: 17-jährige Flugschülerin verletzt

Eine 17-Jährige ist in einem Segelflieger über der Hammerschmiede abgestürzt. (Foto: Hendrik Lders-123rf.de / Symbolbild)

Eine 17-Jährige ist am Dienstag während eines Übungsflugs über der Hammerschmiede verletzt worden. Ihr Segelflieger war kurz nach dem Start wieder abgestürzt. 

  

Gegen 13 Uhr absolvierte die 17-jährige Flugschülerin einen Segelflug im Rahmen ihrer Lizenzerwerbung. Nach dem Start wurde sie von einer Seilwinde beschleunigt und gewann rasch an Höhe. Als sie bereits etwa 150 Meter aufgestiegen war, riss das Seil der Winde. Die 17-Jährige begann gemäß ihrer Ausbildung, das Flugzeug zu landen. Unmittelbar vor der Landung bemerkte sie einen Strauch und zog den Flieger wieder nach oben, um diesen zu überfliegen.

Trotz dieser Maßnahme touchierte sie mit einer Tragfläche den Strauch und das Flugzeug sackte anschließend zu Boden. Der Fluglehrer befand sich im ständigen Funkkontakt mit seiner Schülerin, da diese jedoch zunächst richtig reagierte, griff er nicht ein.

Die Flugschülerin wurde mit Verdacht auf eine Brustwirbelfraktur ins Zentralklinikum gebracht.

An dem Segelflugzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.
"Laut einem Sachverständigen der Bundesstelle der Flugunfalluntersuchung ist ein Seilabriss nicht ungewöhnlich, die Manöver werden regelmäßig geübt", schreibt die Polizei in ihrem Bericht. (pm) 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.