Trickbetrug statt Bella Italia: Italiener erbeutet an Lechhauser Tankstelle 600 Euro

Die Polizei bittet um Hilfe bei der Suche nach einem Trickbetrüger, der in Lechhausen Kunstlederjacken als echte ausgegeben und teuer verkauft hat. (Foto: Symbolbild, Christoph Maschke)

Ein 53-jähriger Mann wurde am Freitag gegen 10 Uhr von einen unbekannten Mann im Bereich der Aral-Tankstelle in der Aindlinger Straße in gebrochenem Deutsch-Italienisch angesprochen und nach dem Weg zur Autobahn A8 gefragt. Der Angesprochene erklärte ihm den Weg dorthin und die beiden kamen ins Gespräch.

Der Mann wollte sich anschließend beim Geschädigten für dessen nette Art bedanken und erzählte, dass er ein paar Tage in Augsburg war, um seine neue italienische Modekollektion den Vereinen AEV und FCA vorzustellen. Er bot dem 53-Jährigen die restliche Ware als echte Schnäppchen an und zeigte ihm drei Jacken aus echtem Leder mit seidenem Innenfutter. Die Jacken würden einen Gesamtwert von 2300 Euro haben, aufgrund seiner Hilfsbereitschaft würde er sie ihm aber für nur 600 Euro überlassen.

Erfolgreicher Betrug: Jacken für 600 Euro verkauft

Der vermeintliche Schnäppchenjäger willigte ins Geschäft ein, hob vom Bankautomaten um die Ecke die vereinbarten 600 Euro ab und wickelte den Kauf ab. Erst zuhause wurde der Käufer dann offenbar misstrauisch und stellte fest, dass die Jacken aus Kunstleder und das Innenfutter aus Polyester ist.

Informationen zum Täter

Der vermeintliche Italiener war circa 40 Jahre alt, circa 170 Zentimeter groß, schlank und bekleidet mit einer dunklen Hose. Er war mit einem Auto mit italienischer Zulassung unterwegs.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2110 – mit weiterem Auftreten des Lederjackenverkäufers muss gerechnet werden.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.