5. Lechhauser Kunstpreis im Frühjahr 2018.

Das Bild "Atacama" von Ingrid Eckert gewann 2016 den Publikumspreis. Foto Blöchl
Im Mai 2018 vergibt der SPD - Ortsverein Lechhausen zum fünften Mal den Lechhauser Kunstpreis. Die Ausschreibung dafür hat jetzt begonnen. Pro Künstler können bis zum 10. März 2018 zwei Werke, Skulptur oder Malerei/Grafik, eingereicht werden. Angesprochen sind vor allem Künstlerinnen und Künstler aus dem Augsburger Nordosten, aber auch andere können sich gerne bewerben. Weitere Informationen und Einreichung hochauflösender jpg-Dateien per Email bei: claudia.baschenegger@gmail.com

Die Werke werden vom 13. bis 19. Mai in der Projektschmiede in Lechhausen, Hanauer Straße 6 ausgestellt, Vernissage ist am Sonntag, 13. Mai um 14:30 Uhr, Finissage mit Preisverleihung am Samstag, 19. Mai um 19 Uhr. Vergeben werden drein Skulpturenpreise, ein Publikumspreis und drei Preise für Malerei. Schirmherrin ist die Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr. In der Jury sitzen unter anderem Kulturreferent Thomas Weitzel, die Stadträtin im Kulturausschuss Gabriele Thoma, die Künstlerin Claudia Baschenegger sowie Juliane Gördes und Marie Dörfler, Absolventinnen der Hochschule Augsburg, Fakultät für Gestaltung.

„Ich freue mich, dass wir den Kunstpreis nach einer Pause im Jahr 2017 wieder ausrichten. Lechhausen hat viel zu bieten. In Lechhausen leben heute gestandene Ur-Lechhauser friedlich mit Menschen aus vielen Teilen der Welt zusammen. Unser Kunstpreis richtet sich an alle Menschen in und um Lechhausen, die künstlerisch schaffen. Ich würde mich freuen, wenn sich viele beteiligen“, sagte Angelika Lonnemann, Vorsitzende des Ortsvereins. Sie ist dankbar, dass auch einige Sponsoren aus Lechhausen, die den Kunstpreis schon in der Vergangenheit finanziell unterstützt haben, sich auch dieses Mal beteiligen weren. „Ohne diese Unterstützung wäre der Preis nicht machbar!“ betont Lonnemann.


Der SPD-Ortsverein Lechhausen

Die SPD gibt es in Lechhausen seit 1871, damit ist der Ortsverein einer der ältesten in Bayern. Damals gehörte Lechhausen noch nicht zu Augsburg, sondern war ein Dorf, in dem sich seit 1850 Arbeiter niederließen, die auf der anderen Lechseite in Augsburger Metall- und Textilfabriken beschäftigt waren. Aktuell hat der Ortsverein rund 85 Mitglieder. Zu den Aktivitäten des Vereins gehören neben geselligen Stammtischen und politischen Veranstaltungen der Lechhauser Kunstpreis, die herbstliche „Kultur am Lagerfeuer“ und der politische Frühschoppen auf der Kirchweih. Zwei Mitglieder des Ortsvereins sind im Stadtrat, Sieglinde Wisniewski und Hüseyin Yalcin. Vorsitzende ist Angelika Lonnemann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.