AWO Lechhausen auf gutem Kurs

Der Vorstand der AWO Lechhausen ist aktiv! V.r. von rechts: Manfred Hirn, Viktoria Steierl, Christine Mangerich, Edith Urban, Dieter Thalmaier, Sieglinde Wisniewski, Heidi Baumann, Martin Koppold, Ingrid Prokscha, Irmgard Hirn und Josef Seefried; es fehlt: Gert Johannsonn. Foto Blöchl
Mit großem Bedauern nahmen die Mitglieder der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Lechhausen der Arbeiterwohlfahrt zu Beginn der Jahreshauptversammlung vom Tod des langjährigen Mitglieds Max Amling Kenntnis. Der langjährige Bundestagsabgeordnete und DGB - Vorsitzende war 46 Jahre Mitglied im Verband.

Aktivitäten des vergangenen Jahres

Manfred Hirn berichtete in seinem Rechenschaftsbericht über eine Fülle von Aktivitäten, die im Vorjahr unternommen worden waren. Fahrten nach Bregenz, nach Franken und andere Ziele gehören genauso dazu wie die beiden Seniorenklubs, die regelmäßige Treffen anbieten. Die Teilnahme an Stadtteilfesten wie der Kirchweih gehören selbstverständlich auch dazu.

Mitgliederentwicklung

Nicht ganz positiv ist die Mitgliederentwicklung, weil die Todesfälle die Zahl der Eintritte überwiegen. Trotzdem sind die Lechhauser AWO - Freunde mit knapp 200 Mittgliedern nach wie vor der größte Ortsverein des Sozialverbandes in Augsburg. Die etwas trockene Angelegenheit einer einstimmig angenommenen Satzungsänderung wurde dann durch den Ausblick auf das Programm für 2017 und eine kleine Brotzeit ausgeglichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.