Das Blasorchester Lechhausen spielt für wohltätige Zwecke.

Auch wohltätige Projekte unterstützt das Blasorchester Lechhausen - hier beim Umzug zum Marktsonntag 2016. Foto Blöchl
Aus dem Kulturleben im Augsburger Nordosten ist es nicht wegzudenken, das Blasorchester Lechhausen. Bei vielen Gelegenheiten von der Kirchweih bis zum Heiligen Abend sind sie ein unverzichtbarere Bestandteil des Kulturlebens im Stadtteil.
Zum Jahresende verbinden sie ihre Musik mit Spendenaktionen für wohltätige Zwecke. Bei den Adventskonzerten in St. Pankratius und Christkönig, die auch viele Nichtlechhauser genossen, gab es zur Entrada eine kraftvolle und dynamische Version des Kirchenliedes „Ein Feste Burg Ist Unser Gott“. In der „Hymne An Die Freundschaft“ intonierten verschiedene Bläsergruppen die Variationen. Das Orchester, sicher geleitet von Anne Fusshöller, begleitete anschließend sehr sensibel mehrere Solisten, wie z.B. die Solo-Trompete in „Share My Yoke“. Auch die weiteren eher unbekannten Stücke begeisterten die Zuhörer und bewirkten spontanen Beifall. Erweitert wurde das adventliche Programm in einem Konzert durch den Kirchenchor und beim zweiten Auftritt durch die junge Harfenistin Leni Hinterbrandner, die ihrem Instrument die zarten, feinen Töne der „staden Zeit“ entlockte. Ein wunderbarer Konzertbeitrag. Die Zuhörer waren begeistert, und bedankten sich neben anhaltendem Applaus  auch mit Spenden, von denen ein Teil an ein Kinderkrankenhaus der Caritas in Bethlehem überwiesen wurde.

Auch bei der traditionellen und sehr stimmungsvollen Weihnachtsmusik am Heiligen Abend auf dem alten Ostfriedhof zeigten sich die Besucher von Musik und Stimmung sehr angetan. insgesamt 580,- € wurden gespendet. Dieser Betrag wird der Stiftung Sankt Johannes in der Oberländer Straße zur Verfügung gestellt. So verbindet das Orchester seine hohe musikalische Qualität mit ethischen Ansprüchen – eine gelungene Verbindung.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.