Der Weihnachtsmarkt mit dem besonderem Flair

Viel Andrang gab es bei Nikolaus. (Foto: Gabele)
Mittlerweile verliert er langsam seinen Ruf als Geheimtipp, der Weihnachtsmarkt in der Hammerschmiede. Der liebevoll geschmückte Markt befindet sich inmitten des Pappelwäldchens gegenüber der Grundschule und wird von großen alten Bäumen umrahmt. Allein die vom Veranstalter, der ARGE Hammerschmiede genannten Zahlen zeigen, dass mittlerweile auch Besucher aus anderen Stadtteilen das besondere Ambiente genießen. In vielen  Buden  und Ständen boten 17 Vereine mit über 50 ehrenamtliche Helfern  den geschätzt über 2000 Besucher einiges Kulinarisches: 2848 Tassen Glühwein und Punsch, 866 Bratwurstsemmeln, 583 Steaksemmeln, 65 Bleche Flammkuchen, 477 Crêpes sowie 197 Tüten Popcorn und gebrannte Mandeln wurden verzehrt – ein neuer Rekord. Die Besucher freuten sich nicht nur über das kulinarische Angebot, sondern auch über allerlei Schmuck, winterliche Accessoires und weihnachtliche Dekoration. freuen. Auch der Christbaum für Zuhause konnte erworben werden. Der Nikolaus, unterstützt von einem Kinderchor besuchte und beschenkte täglich die Kinder, Im Flackern des Lagerfeuers umgeben vn Lichtern in den Bäumen stimmt man sich so gemeinsam auf die Weihnachtszeit ein.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.