Ehrung für einen Stillen im Land!

Er sieht den Becher als Ehre für alle Ehrenamtlichen, mit ihm freut sich die Geschäftsführerin der Sozialstation Ulla Holstein. Foto Blöchl


Ehrenamtsbecher 2016 der CSU verliehen.


Das Ehrenamt und den Einsatz für de Stadtteil will die CSU Lechhausen mit dem seit 5 Jahren verliehenen Ehrenamtsbecher würdigen. „Es entspricht leider nicht mehr dem Zeitgeist. sich für die Gemeinschaft einzusetzen, Verantwortung zu übernehmen…“ betonte Horst Hinterbrandner in seiner Laudatio auf den diesjährigen Preisträger Hans – Peter Roßkopf. Wer Roßkopf kennt weiß, laute Töne, sich in den Vordergrund drängen, Aufhebens um seine Person - das alles sind keine Attribute, die man dem Preisträger zuschreiben würde. Bodenständig, bescheiden, zielgerichtet – das passt schon eher auf den gebürtigen Immenstädter, der seit 1969 in Lechhausen wohnt, also „fast schon eingebürgert ist“ wie er selbst sagt. Ehrenamtliche Tätigkeit, der Einsatz für die Gemeinschaft war und ist ihm immer ein Anliegen gewesen. In einer Zeit, in der „Menschen zu Egos wurden!“ wie er sagt, verkörpert er einen anderen Typus Mensch, der durchaus als Vorbild für Andere geeignet ist.

Schon während seiner beruflichen Tätigkeit in einer Bank war er in verschiedenen Funktionen und Vereinen und Organisationen tätig. So war er 2003, als er in den Ruhestand ging, schon 20 Jahre Kassier der ARGE Lechhausen. Seit 2004 ist er „Besonderer Vertreter der Stiftungen der Stadt Augsburg“, eine Tätigkeit, die zeitweise durchaus ein Vollzeitjob sein kann. Sein wichtigstes Ehrenamt ist aber der Vorsitz der Caritas Sozialstation Lechhausen. Dort führt er ehrenamtlich als 1. Vorsitzender, zusammen mit Geschäftsführerin Ulla Holstein, ein mittelständisches Unternehmen mit immerhin 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die 27 roten Autos der Sozialstation trifft man überall im Stadtteil. Tausende von Patienten werden betreut. Wenn man ihn erlebt, wie z.B. bei den jährlichen Generalversammlungen, erlebt ihn immer ruhig und überlegt, der Sache dienlich und effektiv. Dass er beim Fototermin am Infostand der Sozialstation am Marktsonntag nicht allein auf dem Foto sein wollte, entspricht genauso seinem Charakter wie die Tatsache,, dass auf der Homepage der Einrichtung sein Name nicht auftaucht. „Tue Gutes und sprich darüber!“ wird in unserem Medienzeitalter oft gefordert, Hans - Peter Roßkopf verkörpert genau das Gegenteilige.
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.