Ein kleiner Treffpunkt mitten im Viertel.

Alice d'Angelo hängt an ihrem Lädchen und ihren Bären! Foto Blöchl
 
Ein wunderschönes Geschenk findet man immer in der Bastelstube. Foto Blöchl
Augsburg: Alice's Bastelstube |


Alice’s Bastelstube in Lechhausen besteht 10 Jahre.

Stolz, Freude aber auch bisschen Wehmut ist dabei, wenn Alice d’Angelo über „Ihr“ Kind, die Bastelstube in der Derchinger Straße spricht. Von außen ein buntes Haus, bunte einladender Schaufenster, eine offene Tür. Innen ein kleiner Tisch und viele Regale, gefüllt mit unterschiedlichsten Nähsachen. Da sitzen Teddybären in Fußbalttrikots, da liegen Decken und Kissen, Stofftiere und andere teils aufwändig gemachte Bastelsachen. Alles in den letzten Jahren von den zahlreichen Besucherinnen des kleinen sozialen, vollkommen privat organisierten Treffpunkts fast mitten im Herzen Lechhausens gebastelt. Auch viele Urkunden, die sie für ihr soziales Engagement erhalten hat, zieren die Wände,. „Jahrelang war sie eine wichtige Anlaufstation für viele Menschen aus der Umgebung, ,man hat sich getroffen, gestrickt, gehäkelt, genäht – und dabei natürlich auch über die kleine und großen Dinge des Lebens ausgetauscht“. Alice, die Betreibern, war nicht nur Organisatorin, die agile und fröhliche Frau erzählt auch von manchen Gesprächen, in denen sie mehr Sozialarbeiterin denn „nur“ Ladenbetreiberin war. Viele ihrer weiblichen Gäste waren oder sind verwitwet und haben hier ihre Gesprächspartnerinnen. „Jeder ist wichtig!“, das war und ist ihr Motto. Deswegen arbeitet sie zusätzlich auch schon seit 25 Jahren in der Sterbebegleitung.
Sie hat das Nähstübchen ja nicht zum Selbstzweck oder aus Gewinnabsicht betrieben, sie wollte einen Treffpunkt bieten und Gutes tun. Die Sachen die entstanden sind,wurden bei Flohmärkten oder Wohltätigkeitsbasaren verkauft, der Erlös ging an unterschiedliche soziale Einrichtungen, so wurde auch die bekannte „Kartei der Not“ davon bedacht. die Hospizbewegung oder die „Klinikclowns“ profitierten ebenso von ihrem und dem Engagement ihrer Besucherinnen.


Dem Lädchen gehen die Gäste aus.

Beim Besuch erzählt sie, dass die Zahl der Besucherinnen immer geringer geworden ist: „Es sind schon manche gestorben, einige sind auch ins Heim gegangen“ bedauert sie und beklagt, dass jüngere Menschen sich für solche Angebote wie ihres nicht interessieren. Wie es nun weitergehen wird, sie weiß es nicht. Nach 10 – jährigem Bestehen ist auch nicht klar ob der Mietvertrag für das Geschäft weitergeführt wird, sie selbst ist sich auch unsicher ob sie noch weiter machen will. Ein bisschen enttäuscht ist sie von OB Dr. Kurt Gribl „ der mich leider nicht empfangen hat“, wie sie sagt. Negative Erfahrungen hat sie auch mit einem Mädchen im Rahmen ds Projektes Change-in gemacht, aber insgesamt zieht sie eine positive Bilanz, „ich hatte wahnsinnig viel Freute und wunderbare Begegnungen!“ meint sie. Eine Besucherin, die kurz vorbeikommt meint auch, „dass das Stübchen fehlen wird!“ Eine kleine Hoffnung hat sie noch, vielleicht kommt noch etwas“. Auf jeden Fall ist die Bastelstube geöffnet und zwar täglich außer Dienstag von 15 – 19 Uhr, telefonisch ist sie unter 0821-7947511 und mit Mail unter info@alice-bastelstube.org erreichbar. Und auch im Internet gibt es einen kleinen Auftritt unter www.alice-bastelstube.org. Der Reporter fand auf jeden Fall zwei wunderschöne FCA-Löwen für die Enkel, ein wunderbares Geschenk.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.