Frühlingsbasar im Waldorfhaus für Kinder gut besucht

Leckeres und Schönes gab es beim Frühjahrsbasar des Waldorfhauses in der Hammerschmiede. (Foto: Damian Hafner)
Frühlingsgestecke, Filzzwerge, Eierkerzen und viele reizende weitere Dinge hatten Eltern in den letzten Wochen und Monaten gebastelt, um die Waren für den Frühlingsbasar im Waldorfhaus für Kinder in der Hammerschmiede herzustellen. Draußen helle Kälte, drinnen eine warme, bunte Stimmung mit Zeit und Muße für Gespräche. „Der Basar war gut besucht, der Speisesaal war immer bis auf den letzten Stuhl besucht“, berichtete die Erzieherin Michaela Hofmann.
Im Waldorfhaus für Kinder in der Hammerschmiede gibt es eine Eltern-Kind-Gruppe, eine dreitägige Spielegruppe sowie eine Krippe und einen Schulkindergarten gibt. Für September gibt es noch einige letzte freie Plätze in den regulären Gruppen.
Mit einem Fagott-Duo wurde der Basar musikalisch eröffnet. In den geheizten Räumen des Kindergarten nahmen viele Kinder das Angebot in der Bastelstube an. „Für uns ist der Frühlingsbasar immer ein Höhepunkt im Jahreskreis. Draußen regt sich das erste frühlingshafte Leben und drinnen zeigt sich die ganze Pracht der handwerklichen Fähigkeiten der Eltern, die ehrenamtlich viele Stunden bastelten, filzten und schreinerten, um Einnahmen für das Waldorfhaus zu erwirtschaften“, so Michaela Hofmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.