Integration und Ehrenamt - eine gelungene Symbiose

Alena Heiser (2.v.r.) freut sich über die Auszeichnung. V.l. Johannes Hintersberger, Emilia Müller und Horst Hinterbrandner würdigten die Preisträgerin. Foto Blöchl
.

CSU – Lechhausen zeichnet Alena Heiser aus.

Die Würdigung ehrenamtlichen Engagements hat für die CSU Lechhausen schon lange einen hohen Stellenwert. Jährlich verleiht sie deshab im Rahmen ihres Frühschoppens bei der Lechhauser Kirchweih den Ehrenamtsbecher für besondere Verdienste um das Ehrenamt. In diesem jahr wurde Alena Heiser von der Landsmannschaft der Russlanddeutschen als Preisträgerin auserkoren. In seiner Laudatio betonte der Lechhauser CSU – Vorsitzende und Stadtrat Horst Hinterbrandner dass „Alena Heiser beispielgebend für aktive und gelungene Integration und für ehrenamtliches Engagement in unserem Stadtteil und in Augsburg ist“. Vor allem mit Musik verbindet sie Menschen und Kulturen. Schon 2003 hat sie das Vokalensemble „Rudemus“ gegründet, seit 1998 leitet sie ehrenamtlich den Chor „Heimatmelodie“ der Deutschen aus Russland.. Beim internationalen Chor-Projekt „Choir Olympics 2004“ in Bremen unter ihrem Dirigat, wurden die herausragenden Leistungen dieses Chors mit dem Silber-Diplom gewürdigt.


Seit vielen Jahren hilft sie musikalisch bei der Gestaltung von Gottesdiensten im Bistum Augsburg, bei Advents- und Weihnachtsfeiern, bei Wallfahrten und bei mehreren Katholikentagen Beim Ökumenischen Kirchentag, beim Tag der Heimat in München und Augsburg sowie beim Europatag auf dem Rathausplatz in Augsburg waren die von ihr betreuten Ensembles ebenfalls aktiv. Unterschiedliche Generationen und Kulturen zusammenzubringen organisiert sie bei Musicals, im Rahmen des Mehrgenerationen-Musicalprojekts „A hoch 3“ oder aber auch bei Kindermusicals, mit welchen sie eine Brücke zwischen den Kulturen, aber auch zwischen den Generationen schlägt. Ein zentraler ort ihrer Tätigkeit ist das Haus der Begegnung in der Blücherstraße 89 hier in Lechhausen. Der Chor begleitet viele Veranstaltungen und Treffen, die in dieser Einrichtung und im benachbarten Pfarrsaal der Pfarrei „Unsere Liebe Frau“ organisiert werden. Der Chor ist für jedermann offen, jeder der musikalisches Talent hat, der kann in diesem Chor mitwirken. Weitere Auswahlkriterien gibt es nicht! Und Horst Hinterbrandner zum Abschluss der Laudatio: “Mit ihrer Liebe zur Musik begeistert Frau Heiser seit vielen Jahren die Menschen, unabhängig von Herkunft, Alter und Status, immer wieder aufs Neue.Durch ihr ehrenamtliches Engagement und Ihr musikalisches Angebot hat sich Frau Heiser in Lechhausen und über die Grenzen unseres Stadtteils hinaus in Augsburg verdient gemacht“! In Anwesenheit von Sozialministerin Emilia Müller und Saatssekretär Johannes Hintersberger wurde dann der Becher überreicht, sichtlich zur Freude auch der Geehrten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.