Zirkus Asponi macht Station in der Hammerschmiede.

Akrobatik gehört zu jedem Zirkus.
Augsburg: ASP |

Begeisterndes Ferienprogramm auf dem Abenteuerspielplatz.


In den großen Ferien gibt es auf dem Abenteuerspielplatz in der Hammerschmiede immer was zu tun und zu spielen. Es wuselt nahezu, viele Eltern mit kleinen und großen Kindern sind auf dem Platz. Die seit den 70 er Jahren des letzten Jahrhunderts bestehende Einrichtung zieht über das ganze Jahr Kinder an, schulklassen und Kindergartengruppen schauen vorbei. In den schulfreien im sommer gibt es immer ein besonderes Programm. In dieem jahr machte wieder einmal der Zirkus „Asponi“ Station.

Zirkusleben macht Spaß.

Drei Wochen lang herrschte eine Atmosphäre fast wie im richtigen Zirkus. Da trainierten Akrobaten, in einer Clownschule konnte man lernen wie man andere zum Lachen bringt. Jonglieren, Einrad fahren und Schwebebalken waren eher etwas für Sportbegeisterte, in einer Zauberschule wurden Tricks erlernt, mit denen man bei den Zuschauern für Verblüffung und Überraschung sorgen konnte. Cooles Zirkusleben mit vielen verschiedenen Workshops, mit Tanzen, einer Kreativwerkstatt und Diabolo gab es genauso wie „Tierdressuren“ und Musik. Dabei war es möglich, alle Sparten des Zirkus zu erleben. Die Kinder konnten sich am Mittag aussuchen, wo sie mitmachen wollten. Jeden Abend gab es eine Tagesvorstellung für Eltern, Freunde und Geschwister. Das auf dem ASP so etwas überhaupt auf die Beine gestellt werden kann verdankt der Spielplatz den 15 jugendlichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Trotz hoher Beanspruchu.ng kamen sie zuverlässig und gut gelaunt, halfen und unterstützen die Kinder „Ohne dieses Dream-Team wäre das Programm so nicht möglich gewesen“ dankt die langjährige Leiterin des ASP, Ruth Knöpfle „ihren“ Jugendlichen.

Galavorstellung zum Abschluss!

Die große Abschlussgala mit 60 beteiligten Kindern und Jugendlichen war eine Show der Extraklasse. Was da in den 3 Wochen geprobt und auf die Beine gestellt wurde – Hut ab vor diese Leistungen! Die kleinen und größeren Akrobaten und Clowns, die Tänzer und Musiker, der Zirkusdirektor und das Hilfspersonal – es wirkte beinahe professionell. Die Zuschauer hatten viel zu Lachen und zu Staunen – der reichliche Applaus der vielen, viele Zuschauer entschädigte für die Mühen der Proben und die Nervosität vor dem Auftritt. Die Zirkuskinder waren danach zu Recht stolz auf sich. Zur Belohnung wurden dann die zahlreichen Kuchenspenden schnell aufgegessen. Beim letzten Singen der Zirkushymne des Zirkus „Asponi“ kam auch ein wenig Wehmut auf und die Hoffnung, dass er bald wieder auf dem Abenteuerspielplatz Station machen wird.

Auch wenn das Ferienprogramm beendet ist, auf dem ASP gibt es immer was zu erleben. In de Ferien ist von Dienstag – bis Samstag von 10 – 18 Uhr geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.