Crowdfunding für Voltigierpferd: In Lords Box soll es wieder wiehern

Turnierpferd Ikarus hier auf der schwäbischen Meisterschaft 2014, mit dem die Voltigiererinnen des APSV viele Erfolge und Meisterschaften feiern durften, wurde nun mit 21 Jahren in den Ruhestand geschickt. Sein Nachfolger Lord stürzte kurz vor Weihnachten in seiner Box und verstarb an seinen schweren Verletzungen. Nun versuchen die Voltigiererinnen und ihrer Trainerinnen, ein neues Pferd zu finanzieren. (Foto: J.Wilfling)
 
Die erste Gruppe mit Ihrem ehemaligen Pferd Ikarus nach der Siegerehrung auf der schwäbischen Meisterschaft.
Augsburg: Augsburger Pferdesportverein e.V. | Schrecklich sind die Erinnerungen von Kathrin Plößl an den 19. Dezember 2016.
Kaum war sie nach dem regulären Training ihrer Voltigiergruppe zu Hause erreichte die 30-jährige ein erschütternder Anruf. Das Nachwuchs-Voltigierpferd Lord der 1. Turniergruppe und Trainerin Diana Häusler ist in der Box gestürzt und steht nicht mehr auf. Sofort fährt Plößl zurück in den Stall, der am Stadtrand zwischen Gersthofen und Augsburg am nun begehbaren „Müllberg“ liegt und den der Augsburger Pferdesportverein gepachtet hat. Aber bis zum Eintreffen der Trainerin war es bereits zu spät, Lord war in seiner Box gestorben. Zu schwer waren seine inneren Verletzungen, innerhalt von 30 Minuten ist er verblutet.

Verlust trifft Verein schwer

Schwer traf die rund 100 Mitglieder des Augsburger Pferdesportverein (APSV) dieser Schicksalsschlag. Nun steht die erste Turniergruppe, die beste des Vereines die bisher in der Leistungsklasse S ihr Können unter Beweis stellte, von einer Minute zur anderen ohne Pferd da.

Im Verein trainieren 5 Voltigier-Gruppen in 5 verschiedenen Leistungsklassen und Altersklassen. Vom Breitensport bis Leistungssport, von 6 – 26 Jahren. Die Mädchen und Jungs trainieren 2x die Woche auf dem Pferd, sowie einmal die Woche in der Turnhalle mit Ballett und Krafttraining.

Nur zwei Pferde zum Trainiern

Aktuell können die Turniergruppen nur auf 2 Voltigierpferden trainieren, Hochadel's Junior und Andiamo. Ikarus, das treue Turnierpferd der 1. Gruppe, wurde letztes Jahr mit 21 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand geschickt, Lord wäre nun, nach seiner 2-jährigen, liebevollen Ausbildung, sein Nachfolger gewesen. 2017 waren die ersten Turniere mit ihm geplant.

Verletzungspech im Jahr 2016 bei Junior und Andiamo, die beide operativ versorgt werden mussten, riss zudem ein riesiges Loch in die Vereinskasse. So ist für den Verein die Finanzierung eines Ersatzes für Lord nicht möglich.
Da die erste Gruppe mit Diana Häusler nun 2017 wohl kein Turnier mehr starten kann, wird sie von der Leistungsklasse S auf M** zurückgestuft, das wäre für die jungen Leistungssportler aber nicht so schlimm, wenn sie nur einen neuen Trainingspartner (Pferd) hätten.

Auch kann die erste Gruppe nicht einfach auf ein Pferd einer anderen Gruppe zurückgreifen, da alle Pferde zweimal die Woche voltigiert werden, außerdem darf der dressurmäßige Beritt zum Ausgleich und zum Gymnastizieren auf keinen Fall zu kurz kommen, erklärt Plößl.

Crowdfunding für ein neues Pferd

Um das Unmögliche möglich zu machen, haben die Voltigierer und ihre Trainer eine Crowdfunding-Seite im Internet erstellt. 9000€ sind nötig um ein Pferd mit einer gewissen Ausbildung zu erwerben.

Am 28.03.2017 wurde diese Seite für zwei Wochen freigeschaltet, sie läuft noch bis zum 11.04.17 um 9:00Uhr. Dort können Förderer, Unterstützer und Freunde des Vereins Dienstleistungen der APSV-Mitglieder kaufen, z.B. Hilfe bei der Gartenarbeit, eine Oldtimerfahrt, einen Gutschein für einen Kindergeburtstag oder eine Akrobatikvorführung für eine Veranstaltung. Einen Erlebniskurs Voltigieren für Firmen als Teambildungsevent gibt es ebenfalls. Interessant für Firmen ist auch, dass das Namensrecht an dem neuen Pferd erworben werden kann und somit auf jedem Turnier, welches gestartet wird, der Käufer genannt wird. „Eine Spende auf Gegenleistung“ so nennt Kathrin Plößl das Konzept, auf das die APSV – Mitglieder ihre ganze Hoffnung setzen, damit ihre sportliche Entwicklung weiterhin auf einem hohen Niveau bleibt und die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die im Verein bereits erreicht wurde, nicht unerreichbar bleibt.

Die Crowdfunding-Seite des APSV steht noch bis zum 11.04.17 um 9:00Uhr bereit:
https://www.fairplaid.org/#!voltipferd
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.