Sonniges TSG – Fußballwochenende.

Bei herrlichem Sonnenschein begrüßten von links Rainer Erben, Volker Bopp, Altstadträtin Gudrun Schulz, SPD - Stadträtin Sieglinde Wisniewski und Anita Donderer von der Max-Gutmann-Stiftung die jungen Fußballspieler zum 18. Max-Gutmann-Turnier in Lechhausen. Foto Blöchl
Bereits zum 18. Mal organisierte die Fußballjugendabteilung der TSG 1885 Augsburg ihr Sommerturnier für Jugendfußballer aller Altersklassen am Vereinsgelände in der Schillstraße unter dem ehrenvollen Namen des großen Förderers des Jugendsports Max Gutmann. TSG-Präsident Volker Boppund der hauptamtliche Stadtrat für Umwelt, Nachhaltigkeit und Migration Reiner Erben eröffneten das E-Jugendturnier mit den Worten „Möge der beste gewinnen!“.


Ehrenplätze für die TSG.

Die Besten an diesem Tag waren zweifelsohne die Zehnjährigen des am weitesten angereisten Clubs von FV Ravensburg, die alle Spiele trotz starker Konkurrenz souverän gewinnen konnten. Platz zwei sicherte sich der TSV Königsbrunn, der sich in einem spannenden Halbfinale gegen den MTV Ingolstadt (3.) und vor den VfR Garching (4.) durchsetzen konnte. Die TSG trat mit zwei Teams an und belegte die Plätze fünf und neun
Trotz einer Auftaktniederlage, wurde Bezirksoberligist TSV Schwaben Augsburg seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich den Turniersieg bei den B-Junioren. In einem sehr ausgeglichen Teilnehmerfeld belegten der TSV Friedberg und der TSV Dasing die Plätze zwei und drei. Aber auch die TSG hielt gut mit und landete knapp hinter dem „Treppchen“ auf dem 4. Platz, noch vor der JFG Schmutter (5.).
Die beiden F-Jugendturniere wurden unter dem BFV-Fairplay Richtlinien ausgetragen. Um den Kindern zu verdeutlichen, dass es nicht nur um Sieg oder niederlage sondern um den Spaß am Fußball geht gibt es in diesen Altersklassen keine Sieger mehr. Jeder Spieler konnte sich über eine Medaille freuen.
Bei den A-Junioren waren die Rollen deutlicher verteilt, denn der TSV Gersthofen zeigte mit einem Torverhältnis von 11:0 allen Gegnern die Grenzen auf. Der SV Hammerschmiede belegte den zweiten Platz durch Siege gegen die TSG Augsburg (3.) und die TSG Stadtbergen (4.).

Abbruch des Erwachsenen - Turniers nach Verletzungen.

Der Schmidhammer Cup der Herren sollte das gelungene Fußball-Wochenende an der Schillstraße sportlich werthaltig abrunden. Und die neuformierte junge 1. Mannschaft der TSG um Spielertrainer Michael Funk präsentierte sich ordentlich und war mit vier Punkten aus zwei Spielen (0:0 gegen Firnhaberau, 1:0 gegen Hammerschmiede II) auf dem besten Weg, vielleicht sogar zum Turniersieg. Doch nachdem zweimal der Krankenwagen anfahren musste Nach schweren Schulterverletzung beim TSG Torhüter und einem Fußbruch bei einem Spieler von Öz Akdeniz entschied man sich einvernehmlich das Turnier vorzeitig zu beenden. Bei Grill und kühlen Getränken klang der Sonntag trotzdem freundschaftlich aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.