TSG 1885 Augsburg-Lechhausen sucht neuen Präsidenten..

14 Jahre war Volker Bopp Präsident der TSG. Nun sucht der traditionsreiche Verein einen Nachfolger oder auch eine Nachfolgerin. Foto Blöchl

„Der Rücktritt unseres Vereinspräsidenten Volker Bopp reißt eine Lücke in unsere Vereinsführung“ teilt die TSG Augsburg in einer Presseerklärung mit. Der Präsident des mit 1700 Mitgliedern und 16 Abteilungen stark im Breitensport engagierten Vereins, Volker Bopp, war überraschend zurückgetreten.

„Er musste auf Anraten seines Arztes die nicht gerade als Schonposten bekannte Funktion aufgeben!“ nennt die TSG die Gründe für den Rücktritt. Bopp war seit fast 14 Jahren Präsident der TSG Augsburg – Lechhausen. Bei der letzten Wahl 2015 hatte er bereits angekündigt sich kein weiteres Mal zur Wahl zu stellen. Bei seiner ersten Wahl hatte Volker Bopp ein durchaus schwieriges Erbe angetreten. Der Verein befand sich in einer Umbruchsituation, die wirtschaftliche Lage war äußerst kompliziert.

Verein hat stabiles Fundament

Heute geht es dem Verein, wie den meisten Anderen nicht gerade blendend, aber „das Fundament ist wieder stabiler“ teilt der Verein mit. Derzeit wird eine große Investition in einer neue, energieoptimierte Heizungsanlage gestemmt, weitere Vorhaben sind derzeit in der Planung und Prüfung. Das Gelände an der Schillstraße bietet nicht nur Platz für die Vereinsmitglieder, auch andere Vereine wie Öz Akdeniz, Spartak Augsburg und die Footballmannschaft der Augsburg Raptors sind Mieter der Anlage. Auch Schulen und andere Institutionen nutzen das Gelände und die Halle. Der moderne Schützenstand beherbergt neben den ca. 140 Mitgliedern noch 5 weitere Vereine zu Training und Wettkampf.

Neuer Präsident soll bei Jahreshauptversammlung gewählt werden

„Für den laufenden Sportbetrieb ist die Frage der Besetzung des Amtes nebensächlich, es gibt keinerlei Beeinträchtigungen für die Sportlerinnen und Sportler!“ betont die TSG. Problematisch ist allein die vereinsrechtliche Seite, da der Verein auf Dauer ohne die Funktion nur eingeschränkt handlungsfähig ist. Derzeit werden die Geschäfte von Vizepräsident Franz Schweiger, Schatzmeister Ralf Grosschadl und Beisitzer Hans Blöchl geführt. Wie und mit wem es genau weitergehen wird, ist derzeit noch unklar. Bei der Jahreshauptversammlung im Juni wird beabsichtigt, die Vereinsspitze neu zu besetzen. „Die Bewerbungen halten sich aber bisher in Grenzen!“ weist die TSG auf die Probleme hin, die nicht nur in diesem Verein mit der Besetzung von verantwortlichen Funktionen hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.