34-Jähriger in Haft: 30 Autos in Augsburg-Oberhausen aufgebrochen

Fahndungserfolg der Polizei: Beamte haben am Bahnhof Oberhausen einen 34-Jährigen festgenommen. Er soll für eine Serie von Autoaufbrüchen verantwortlich sein. 30 Taten insgesamt legt ihm die Polizei zur Last. (Foto: Christoph Maschke / Symbolbild)

Fahndungserfolg der Polizei: Beamte haben am Bahnhof Oberhausen einen 34-Jährigen festgenommen. Er soll für eine Serie von Autoaufbrüchen verantwortlich sein. 30 Taten insgesamt legt ihm die Polizei zur Last.

Seit Anfang Oktober 2016 wurden im Bereich Oberhausen mehrfach eingeschlagene Fahrzeugscheiben bei der Polizei angezeigt. Bei einigen Fahrzeugen wurden aus dem Innenraum außerdem dort deponierte Wertgegenstände entwendet. Der bislang bekannte Beuteschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt, der entstandene Sachschaden liegt hingegen bei 5000 Euro.

Am Montag haben die Beamten der PI Augsburg 5 bei einer Kontrolle im Bereich des Oberhauser Bahnhofs einen Tatverdächtigen zu den angezeigten Aufbrüchen festgenommen.

Es handelt sich hierbei um einen 34-Jährigen, der erst vor wenigen Monaten von Niederbayern nach Augsburg gezogen ist. "Insgesamt können dem Täter nun rund 30 Taten zugeschrieben werden, die der Mann mutmaßlich zur Finanzierung seiner Drogenabhängigkeit begangen haben dürfte", schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung in seiner Oberhauser Unterkunft stellten die Beamten außerdem noch diverses Beutegut sicher, das sie einzelnen Taten eindeutig zuordnen konnten. Der Festgenommene wurde zwischenzeitlich dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Inwieweit der mutmaßliche Auto-Aufbrecher auch noch für weitere gleichgelagerte Delikte in Frage kommt, wird derzeit noch geprüft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.