37-Jährige rastet erneut aus: Frau, die am Wochenende auf 19-Jährige in Tram losging, ohrfeigt Kinder auf offener Straße

Eine 37-Jährige hat auf offener Straße Kinder geohrfeigt und geschubst. Als sie auch noch Suizidabsichten äußerte, brachte die Polizei sie in eine psychiatrische Klinik. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Eine 37-Jährige war am Wochenende in einer Tram ausgerastet, hatte eine 19-Jährige geschlagen und im Anschluss Polizisten beschimpft und bespuckt. Nun musste die Polizei wegen der Frau am Dienstag erneut zweimal ausrücken.

Kurz nach 16 Uhr ging die 37-Jährige zwei zehn und 13 Jahre alte Schüler auf offener Straße an. Ein Kind wurde von ihr geohrfeigt, das andere zu Boden geschubst. Als die Polizei eintraf, war die Frau nicht mehr vor Ort. Aufgrund der Personenbeschreibung konnten die Beamten aber ermitteln, um wen es sich handelte. Wenig später wurde die 37-Jährige in der Wohnung eines Bekannten angetroffen. Dessen Aufforderung, die Wohnung zu verlassen, war sie nicht nachgekommen. Erneut beleidigte sie die eingesetzten Beamten. Als die Frau schließlich noch Suizidabsichten äußerte, wurde sie in Gewahrsam genommen und in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.