73-jähriger Augsburger mit Butterfly-Messer greift Kinder an

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den beiden Opfern machen können.
Ein 73-Jähriger hat am Dienstag in Pfersee zwei Mädchen angegangen. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Gegen 15.15 Uhr stieg der 73-jährige Augsburger in der Bürgermeister-Bohl-Straße aus einer Straßenbahn der Linie 3 aus. Er lief daraufhin offenbar grundlos mit ausgestreckten Armen auf zwei an der Haltestelle wartende Mädchen im Alter von etwa zehn bis zwölf Jahren zu und stieß sie zur Seite. Eines der beiden Mädchen fing an zu weinen, so die Polizei.

Ein 21-Jähriger, der den Vorfall beobachtete, zeigte Zivilcourage und sprach den Mann auf sein Verhalten an. Die Aggressionen des 73-Jährigen richteten sich anschließend nicht mehr gegen die Kinder, sondern gegen den jungen Augsburger, der daraufhin zu Fuß flüchtete.

Eine zwischenzeitlich durch den jungen Mann alarmierte Polizeistreife konnte den Aggressor kurze Zeit später in der Toilette eines Döner-Ladens in der Stadtberger Straße stellen. Er führte mehrere Messer mit sich, unter anderem ein verbotenes Butterfly-Messer.

Die Polizei nahm dem Mann die Messer ab. Der Senior wurde aufgrund seines psychisch auffälligen Verhaltens nach dem Unterbringungsgesetz eingewiesen. Wer die beiden Mädchen waren, weiß die Polizei nicht. Sie stiegen in der Bürgermeister-Bohl-Straße in die Straßenbahn der Linie 3 und fuhren davon.

Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den beiden Mädchen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter 0821/323-2610 zu melden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.