Betrunkener leistet Widerstand: 30-Jähriger spuckt in Dienstfahrzeug und verletzt Polizisten

Ein Fahrer war alkoholisiert im Straßenverkehr unterwegs. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein. (Foto: Symbolbild, dolgachov 123rf.de)

Einem alkoholisierten 30-Jährigen hat die Polizei am Donnerstag gegen 21 Uhr in der Luther-King-Straße den Autoschlüssel abgenommen. Der Mann leistete anschließend massiven Widerstand gegen die Beamten.

Mehrere Zeugen bemerkten am Donnerstag einen Audi A4, da der Wagen kurz vor der Einmündung zur Bürgermeister-Ackermann-Straße quer auf der Fahrbahn stand. Der 30-jährige Fahrer versuchte allem Anschein nach, das Fahrzeug wieder in die richtige Position zu rangieren.

Nachdem ein 26-jähriger Zeuge den Fahrer angesprochen und erkannte hatte, dass der Mann deutlich alkoholisiert war, nahm er diesem den Fahrzeugschlüssel ab und verständigte die Polizei. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von über 2,5 Promille.

Massiver Widerstand auf der Fahrt ins Präsidium

Während die Polizisten den Mann mit auf das Präsidium nahmen, beleidigte der Beschuldigte die Polizeikräfte mehrfach und spuckte absichtlich auf den Rücksitz des Dienstfahrzeugs. Sowohl während der Blutentnahme als auch auf dem Weg in den Polizeiarrest leistete er massiven Widerstand. Zwei Beamte zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Führerschein des 30-Jährigen wurde beschlagnahmt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.