Brand im Klinikum Augsburg: Notaufnahme musste zeitweise geschlossen werden

Das Foto stammt von einem Brand im Klinikum im August. (Foto: Feuerwehr Augsburg)
Am Klinikum ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Gegen 14.15 Uhr ging der Feueralarm los. Eine Dehnungsfuge zwischen zwei Gebäudeteilen war in Brand geraten.

Sofort wurde eine Vielzahl an Einsatzfahrzeugen Richtung Klinikum beordert. Als die ersten Feuerwehrleute eintrafen, waren sie zunächst mit Rauchentwicklung im Bereich des ersten Obergeschosses konfrontiert. Durch die "umfangreiche Erkundung mit mehreren Trupps und Wärmebildkamera" seien zwei Brandstellen geortet worden, beschreibt die Berufsfeuerwehr Augsburg die Situation in ihrem Pressebericht. Die beiden Brandstellen befanden sich im ersten und dritten Obergeschoss des zur Zeit im Umbau befindlichen Klinikums.

Durch den Rauchgeruch und die Rauchausbreitung im Gebäude hätten mehrere Abteilungen des Krankenhauses den Normalbetrieb nicht mehr Aufrecht erhalten können. Sogar die Notaufnahme musste kurzzeitig geschlossen werden.

Aus einem Gebäudeteil im ersten Obergeschoß wurden die Patienten und Pflegekräfte in einen sicheren, rauchfreien Brandabschnitt in der selben Etage verlegt.

"Der eigentliche Dehnfugenbrand wurde mit speziellen Löschlanzen zielgerichtet bekämpft", erklärt die Berufsfeuerwehr Augsburg. Die Löscharbeiten seien inzwischen beendet, bestätigte ein Feuerwehr-Sprecher gegen 18 Uhr. (jaf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.