Brand in Augsburg-Oberhausen: Filmende Bewohner behindern Feuerwehr

Die Augsburger Feuerwehr wurde bei ihrem Einsatz an der Ulemnhofstraße von Gaffern behindert. (Foto: Symbolbild)

Gaffer haben bei einem Brand in Augsburg-Oberhausen die Einsatzkräfte behindert. Sogar die Anwohner des betroffenen Hauses kümmerten sich lieber um ihre Handyvideos.



Das Feuer wurde am Samstag gegen 19.20 Uhr bei Polizei und Feuerwehr  gemeldet. Rauch entwickle sich im Treppenhaus eines Mehrparteienhauses in der Ulmenhofstraße, hieß es.

Durch die Feuerwehr konnte schnell die betroffene Wohnung ausfindig gemacht werden. Da auf Klingeln und Klopfen nicht geöffnet wurde, brachen die Einsatzkräfte die Türe auf. Es stellte sich heraus, dass keine Person in der Wohnung war.

Der Rauch, so stellte sich heraus, wurde durch einen in Brand geratenen Mülleimer verursacht. Es entstand kein Gebäudeschaden.

Erschwert wurde der Löscheinsatz jedoch "erneut durch Schaulustige, die mit Smartphones ausgestattet zum Einsatzort kamen und zwischen den Einsatzkräften umherliefen, um Videoaufnahmen machen zu können", heißt es im Polizeibericht.

Selbst Anwohner des betroffenen Hauses liefen laut Polizei "den Feuerwehrleuten vor den Füßen herum, um die beste Filmposition einnehmen zu können.

"Die Polizei musste mehrfach und energisch Platzverweise aussprechen", so der Pressebericht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.