Feuer wütet auf Dach: 100.000 Euro Schaden

14 Bewohner mussten am Mittwoch das brennende Haus verlassen. Schaden: mehr als 100 000 Euro. Fotos: Berufsfeuerwehr Augsburg


Gleich zwei schwere Brandeinsätze hatte die Berufsfeuerwehr Augsburg am Dienstag und am Mittwochmorgen zu bewältigen.

Kurz nach 16 Uhr musste die Feuerwehr am Dienstag zum Pfärrle eilen. Ein Auto stand dort komplett in Flammen. Die Feuerwehr konnte schnell den Fahrzeugbrand mit einem Druckluftschaumrohr löschen. Nach umfangreichen Sicherungsarbeiten, konnte die Feuerwehr wieder von der Einsatzstelle abrücken. Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 8 Uhr am Mittwoch wurde die Polizei über die Integrierte Leitstelle über einen Brand in der Nordfriedhofstraße informiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass der Dachstuhl des Gebäudes in Flammen stand. Personen, die sich noch in dem Gebäude befanden wurden gerettet beziehungsweise konnten selbst das Haus verlassen und blieben unverletzt. 14 Bewohner wurden vom Rettungsdienst betreut und untersucht. Sie wurden im Großraumrettungswagen untergebracht. Später betreute das Kriseninterventionsteam die Bewohner in der Werner Egk Grundschule.

Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht. Er konnte aber seinen 24 Stunden Einsatzdienst fortführen.

Während der Löscharbeiten der Feuerwehr mussten die umliegenden Straßen durch die Polizei gesperrt werden.

Im Rahmen der Ermittlungen konnte die Kripo Augsburg einen technischen Defekt an einer Starkstromleitung als Brandursache feststellen. "Aufgrund der Brandzehrung sind momentan mindestens die oberen beiden Stockwerke des Anwesens nicht bewohnbar", so die Polizei in ihrem Bericht.


Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 100 000 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.