Geburtstagfeier in Oberhausen eskaliert: 31-Jährigen ins Krankenhaus geprügelt

Zu einer Auseinandersetzung kam es in der Nacht auf Freitag in einer Kneipe in der Donauwörther Straße. (Foto: Symbolbild/123rf.de Keisuke Kai)

Eine aus dem Ruder gelaufene Feier in der Nacht auf Freitag endete gegen 2.30 Uhr zumindest für einen Beteiligten mit einem Krankenhausaufenthalt.

Eine Gruppe von sechs bis sieben Personen feierte in einer Kneipe in der Donauwörther Straße Geburtstag. Irgendwann kam es dann zum Streit zwischen den Feiernden und einem anderen 31-jährigen Gast. Es folgte eine Schlägerei zwischen der Gruppe und dem 31-Jährigen. Hierbei kamen offenbar auch abgeschlagene Bierflaschen zum Einsatz.

31-jähriger Mann wird verletzt

Dem 31-Jährigen wurden aus der Gruppe heraus damit zwei circa 20 Zentimeter lange Schnitte quer über den Rücken zugefügt. Zudem erlitt er eine stark blutende Kopfplatzwunde. Zwei weitere Gäste kamen ihm dann zur Hilfe, einer von ihnen wurde ebenfalls geschlagen und getreten was unter anderem eine starke Schwellung an seinem linken Auge zur Folge hatte.

Junger Erwachsener mit blutverschmierten Händen festgenommen

Anschließend verließen die Täter die Kneipe in Richtung Innenstadt. Der 31-Jährige wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht, konnte aber nach ambulanter Behandlung in den frühen Morgenstunden wieder entlassen werden. Der andere Helfer verweigerte eine ärztliche Behandlung. Im Rahmen der anschließenden Fahndung wurde einer der Beteiligten, ein 18 Jähriger mit blutverschmierten Hände, aufgegriffen und festgenommen.

Wie die Polizei in ihrer Pressemeldung schreibt, gab sich der leicht alkoholisierte 18-Jährige allerdings nicht sonderlich gesprächsbereit und wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen. Die anderen Täter konnten bislang noch nicht ausfindig gemacht werden, die Ermittlungen zum Gesamtsachverhalt dauern noch an.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.