Großeinsatz der Feuerwehr: Brand in Augsburger Übergangswohnheim

Die Hauptfeuerwache und die Südfeuerwache der Augsburger Feuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr sind zum Brand in Pfersee gerufen worden. (Foto: Feuerwehr Augsburg)

Zu einem Brand im Übergangswohnheim in der Johannes-Rösle-Straße wurde die Berufsfeuerwehr Augsburg und die Freiwillige Feuerwehr Pfersee am Dienstagabend gerufen. Dort hatte sich im Erdgeschoss Feuer ausgebreitet, das die Feuerwehr, die mit 40 Mann und 13 Fahrzeugen im Einsatz war, schnell löschen konnte.

Der Brand war in einem Zimmer im Erdgeschoss ausgebrochen, welches von zwei Männern im Alter von 40 und 61 Jahren bewohnt wird. Das Zimmer brannte komplett aus, das gesamte 2-stöckige Gebäude war stark verraucht.

Die Feuerwehr musste bei dem Brand sieben Personen mit Drehleiter und tragbaren Leitern aus dem Gebäude retten, und weitere 32 Bewohner durch den Treppenraum in Sicherheit bringen.
Weitere 70 Rettungskräfte kümmerten sich anschließend um die 39 Bewohner des Hauses: sechs Personen wurden mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht, weitere 33 Personen waren leicht verletzt und wurden von Notärzten untersucht und behandelt. Dies geschah zunächst im Großraumrettungswagen der Rettungsdienste und einem Bus der Stadtwerke.

Alle Bewohner konnten in das Wohnheim zurückkehren. Lediglich die Bewohner des Erdgeschosses können aufgrund der Brandeinwirkung und der Schäden durch Brandrauch nicht mehr zurück in das ausgebrannte Gebäudeteil, sie werden aber ebenfalls im Haus untergebracht.

Die Ursache des Brandes ist noch unklar, die Polizei hat mit Ermittlungen begonnen. Der Schaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.