Mann mit Machete löst Großeinsatz in Oberhausen aus

Ein mit einer Machete bewaffneter Mann hat am Dienstagabend in Oberhausen für Aufregung gesorgt. Die Polizei reagierte sofort und schickte mehrere Streifen. (Foto: Christoph Maschke / Symbolbild)

Ein mit einer Machete bewaffneter Mann hat am Dienstagabend in Oberhausen für Aufregung gesorgt. Die Polizei reagierte sofort und schickte mehrere Streifen.

Gegen 21.20 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Polizei die Mitteilung durch Anwohner ein, dass in der Branderstraße ein mit einer Machete bewaffneter Mann unterwegs sei. Auf Grund dieser Mitteilung und der bis dahin unklaren Einsatzlage beorderte die Einsatzzentrale unverzüglich eine Vielzahl von Streifenbesatzungen in Richtung Oberhausen, um den Verdächtigen schnellstmöglich lokalisieren zu können.

Vor Ort stellte sich heraus, dass sich der Unbekannte offenbar in seine Wohnung zurückgezogen hatte. Dort trafen die Beamten auf einen erheblich alkoholisierten (1,8 Promille) 28-jährigen Mann und nahmen ihn fest.

Es stellte sich heraus, dass dem Ganzen ein länger anhaltender Streit zwischen dem Festgenommenen und einer weiteren Person vorausging, welcher schließlich darin gipfelte, dass sich der Beschuldigte mit einer Machete bewaffnete und sein Gegenüber an dessen Wohnung aufsuchen wollte. Vermutlich sah der Beschuldigte auf Grund der massiven Polizeidichte von seinem weiteren Vorhaben ab. Die Tatwaffe, eine 50 Zentimeter lange Machete, stellten die Polizisten in der Wohnung sicher.

Da der Beschuldigte im Anschluss an seine Festnahme versuchte, sich selbst zu verletzen und psychische Auffälligkeiten zeigte, wurde er in das BKH Augsburg eingeliefert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.