Nach Raubüberfall auf Tankstelle in Kriegshaber: Polizei veröffentlicht Bilder der Überwachungskamera und setzt Belohnung aus

Die Polizei fahndet nach diesem Räuber. (Foto: Polizeipräsidium Schwaben Nord)

Nach dem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Kriegshaber im Dezember sucht die Polizei immer noch nach dem Täter. Nun fahnden die Ermittler per Foto der Überwachungskamera.



Am 4. Dezember, gegen 20.35 Uhr, fand der Überfall auf eine Aral-Tankstelle im Kobelweg statt. Der maskierte Täter betrat die Tankstelle über den Haupteingang und bedrohte die beiden weiblichen Angestellten mit einer silberfarbenen Pistole. Dann forderte er unter ständiger Bedrohung mit der Waffe die Kasseneinnahmen. Nachdem ihm ein Bargeldbetrag im mittleren dreistelligen Eurobereich ausgehändigt wurde, flüchtete der Räuber in Richtung Kobelweg.

Kunden hielten sich zum Zeitpunkt des Überfalls nicht im Verkaufsraum auf, eine der beiden Angestellten hatte sich vom Täter unbemerkt in eine nebenan gelegene andere Tankstelle in Sicherheit bringen können.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Polizei beschreibt den Mann wie folgt: "circa 1,70 Meter groß, kräftige Figur, bekleidet mit blauer Jacke mit Reißverschluss, schwarzer Hose, schwarzen Turnschuhen, war mit einer schwarzen Sturmhaube oder Mütze maskiert, sprach Deutsch, hatte eine dunkle Einkaufstasche mit Henkel dabei und war mit einer silberfarbenen Pistole bewaffnet.“

Nun wurde seitens des Bayerischen Landeskriminalamtes für Hinweise, die zur Klärung dieser Straftat oder zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgelobt. Hinweise bitte an die Kripo Augsburg unter Telefon 0821/323 3810. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.