Nach Unfall: Betrunkener Autofahrer äußert Selbstmordabsichten

Ein betrunkener Autofahrer fuhr gegen ein geparktes Auto und verschob dieses um einige Meter. Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein 67 Jahre alter Mann radelte am Samstag um kurz nach 1 Uhr die Hirblinger Straße stadtauswärts, als er plötzlich hinter sich ein lautes Krachen hörte. Ein 36-jähriger Mann aus Neusäß war mit seinem Auto gegen ein geparktes Fahrzeug geprallt und hatte dieses mehrere Meter verschoben. Der Radler verständigte sofort die Polizei.

Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim Unfallverursacher Alkoholgeruch fest. Ein Test mit dem Alkomaten ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 2 Promille. Der Unfallverursacher beleidigte die Beamten wiederholt mit diversen Schimpfworten und Gesten. Da er im weiteren Verlauf Selbstmordabsichten äußerte, wurde der 36-Jährige letztlich in das Bezirkskrankenhaus Augsburg zur weiteren Betreuung eingewiesen.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 8000 Euro. Der genaue Unfallhergang konnte bisher noch nicht eindeutig rekonstruiert werden. Personen, die eventuell Hinweise zum Unfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Augsburg 5 unter Telefon 0821/323-25 10 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.