Nach verhindertem Zusammenstoß: Autofahrer würgt 14-Jährigen

Der Autofahrer stieg aus seinem Wagen aus und würgte den Schüler. Erst nach dem Eingreifen eines Zeugen ließ er von dem 14-Jährigen ab. (Foto: David Libossek)

Ein 14-jähriger Schüler ist am Montag von einem Autofahrer angegriffen worden, nachdem es beinahe zu einem Zusammenstoß zwischen ihm und dem Wagen des Mannes gekommen war.

Gegen 15 Uhr habe der 14-Jährige zusammen mit mehreren Mitschülern die Donauwörther Straße überquert, ohne auf den Straßenverkehr zu achten, schreibt die Polizei in ihrem Bericht.
Ein stadteinwärts fahrender Autofahrer bremste daraufhin leicht ab, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Schüler lachte über die Situation, wodurch der Fahrer sich wohl provoziert fühlte, denn er wendete sein Fahrzeug, kam auf den Jungen zu und packte ihn mit der Hand am Hals.

Die Situation konnte von Fahrgästen der zwischenzeitlich eingefahrenen Straßenbahn Linie 4
beobachtet werden. Einer der Fahrgäste sei ausgestiegen und habe den wütenden Mann aufgefordert, von demJungen abzulassen, was dieser dann auch getan habe, so der Polizeibericht.

Der Helfer stieg anschließend wieder in die Straßenbahn ein, auch der Autofahrer fuhr mit seinem Auto davon.

Der Autofahrer sprach deutsch und wird wie folgt beschrieben: "Cira 30 Jahre alt, 1,85 Meter groß undsportlich. Er trug einen Dreitagebart und kurze schwarze Haare. Unterwegs war er mit einem älteren silberfarbenen Mercedes.
Der Helfer war männlich, circa 30 bis 40 Jahre alt, dunkelhäutig und etwas korpulent. Er war
bekleidet mit einer orangefarbenen Arbeitslatzhose. Auch er sprach deutsch."

Zeugen des Vorfalls, insbesondere unbekannte Helfer, werden gebeten, sich mit der PI Augsburg 5 unter 0821/323-2510 in Verbindung zu setzen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.