Polizisten wollen vermisste 14-Jährige aus seiner Wohnung holen: 26-jähriger Augsburger greift zu Beil und Schlagstock

Beamte der Polizei Augsburg wurden von einem 26-Jährigen im Bärenkeller mit einem Schlagstock attackiert. (Foto: kzenon/123rf)

Die Augsburger Polizei vermutet eine als vermisst gemeldete 14-Jährige in der Wohnung eines 26-Jährigen. Als die Beamten eindringen, zückt der Mann einen Schlagstock. Es ist nicht die einzige Waffe, die er im Haus hat.

Am Dienstag gegen 17.50 Uhr kam es laut Polizeibericht zu einem "zunächst harmlos anmutenden Einsatz" im Amselweg im Augsburger Stadtteil Bärenkeller. Eine Streife war angerückt, nachdem sie den Hinweis erhalten hatte, dass sich dort eine seit Tagen vermisste 14-Jährige aufhalten solle.

26-Jähriger verweigert Polizisten den Zutritt - und greift zum Beil

Der 26-jährige Wohnungsinhaber öffnete auf Klingeln die Tür, weigerte sich jedoch, trotz den Erklärungen der Beamten, diese eintreten zu lassen. Aufgrund des konkreten Verdachts wurde die Wohnung trotzdem betreten. Tatsächlich konnte die vermisste 14-Jährige dort angetroffen werden.

Zwischenzeitlich hatte sich jedoch der Wohnungsinhaber mit einem Schlagstock bewaffnet und griff nach einem Beil, das in einem Regal lag. Die Beamten erkannten die Situation zum Glück rechtzeitig und konnten den Mann fixieren. Hierbei kam es zu massiven Widerstandshandlungen des 26-Jährigen, der mit Fäusten und Beinen um sich schlug und in der Folge sogar ein Regal und eine Glastür zu Bruch gingen.

Verstärkung tritt die Türe ein

Über Funk konnte die Polizeistreife einen Notruf absetzen und den weiter um sich schlagenden Täter so lange festhalten, bis Verstärkung eintraf. Da die beiden Beamten den nachkommenden Einsatzkräften nicht die Wohnungstür öffnen konnten, musste diese eingetreten werden.

Weitere Waffen in der Wohnung

Mit mehreren Polizeibeamten konnte der tobende Mann schließlich in ein Polizeifahrzeug und anschließend in den Polizeiarrest gebracht werden. In der Wohnung konnten neben dem Teleskopschlagstock und dem Beil noch diverse Messer, eine täuschend echt aussehende Luftdruckpistole und verschiedene Rauschgiftutensilien aufgefunden und sichergestellt werden, berichtet die Polizei.

Die Wohnungstür wurde anschließend von der Feuerwehr verschlossen, die Vermisste, die den Einsatz ausgelöst hatte, wurde nach Rücksprache mit ihrer Mutter der Obhut des Jugendamtes übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.