Streit unter Kindern auf Augsburger Spielplatz eskaliert: Polizei muss mehrmals anrücken

Die Polizei sucht nach einem Vorfall in Augsburg-Kriegshaber einen möglicherweise verletzten Buben. Der elf bis zwölfjährige Junge soll mit Steinen beworfen worden sein - bei einem Streit auf dem Spielplatz.

Am vergangenen Wochenende kam es in der Reeseallee am Rodelhügel und am Spielplatz zu einem Streit zwischen Kindern, bei dem es offenbar um Beleidigungen und die Wegnahme eines Fußballs mit anschließender Körperverletzung ging. Die Polizei war bereits am Samstag angerückt, hatte aber nur noch die geschädigten Kinder angetroffen. Die andere Kindergruppe hatte sich bereits verzogen.

Am Sonntag ging dann nochmals eine Meldung ein, dass die Störenfriede vom Vortag nun wieder am Spielplatz wären. Im Rahmen einer Fahndung konnten dann drei Buben im Alter zwischen elf und zwölf Jahren angetroffen werden. Bei deren Befragung stellte sich heraus, dass ein bislang unbekannter Junge von dem Trio mit faustgroßen Steinen beworfen wurde, wovon mindestens zwei Steine den Jungen im Bereich der Hüfte trafen.

Das Opfer sei ebenfalls etwa elf bis zwölf Jahre alt, ca. 150 bis 155 Zentimeter groß, schmächtige Figur und dunkle Haare.

Wer den gesuchten Jungen kennt, oder an seinem eigenen Kind möglicherweise bis dato unerklärliche Prellungen oder Verletzungen festgestellt hat, die mit einem Steinwurf in Einklang zu bringen sind, wird gebeten sich bei der PI Augsburg 6 unter 0821/323 2610 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.