Unglück in der Koboldstraße: Feuerwehr rückt an und findet toten Bewohner

In der Nacht auf Freitag musste die Augsburger Feuerwehr zum zweiten Mal binnen einer Woche in die Koboldstraße nach Pfersee ausrücken. Für einen Bewohner des Mehrfamilienhauses kam jede Hilfe zu spät. Er war verstorben, während er kochte. Das anbrennende Essen löste schließlich den Einsatz aus. (Foto: Symbolfoto Libossek)

In der Koboldstraße in Augsburg musste zum zweiten Mal binnen einer Woche die Feuerwehr anrücken. Der Einsatz in der Nacht von Donnerstag auf Freitag war weniger spektakulär als jener am Dienstagvormittag. Einem 61-jährigen Bewohner des Hauses in Pfersee konnten die Einsatzkräfte jedoch nicht mehr helfen.

Bewohner des Mehrfamilienhauses im Augsburger Stadtteil Pfersee hatten am Donnerstag gegen 23.45 Uhr Brandgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr verständigt. "Großartige Löschmaßnahmen waren jedoch nicht nötig", erklärt die Feuerwehr auf Nachfrage.

Für den 61-jährigen Mann in der brennenden Wohnung kam ohnehin jede Hilfe zu spät. "Er hat sich gerade etwas gekocht und ist am Herd buchstäblich tot umgefallen", beschreibt die Feuerwehr den Hergang. Daher brannte das Essen an, was zu dem Brandgeruch führte.

Schwarze Rauchwolke: In der Koboldstraße brannte es bereits am Dienstag

Am Dienstag hatte in der Koboldstraße ein Dachstuhl in Flammen gestanden. Die große Rauchwolke war von ganz Augsburg aus zu sehen gewesen. (lib)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.