Verbrennung durch Poolheizung: Verpuffung führt zu Stichflamme

Eine selbstgebaute Heizung war nicht so sicher, wie sein Erbauer dachte. (Foto: Symbolbild, Christoph Maschke)

Ein 29-Jähriger wurde am Freitagabend gegen 18.30 Uhr in Pfersee verletzt, als sein Freund eine aus einem alten Ölfass und Kupferrohren selbstgebaute Heizung für den Gartenpool mit Ethanol befüllen wollte.

Da diese vorher jedoch bereits in Betrieb und deshalb noch heiß war, kam es zu einer Verpuffung des Ethanols und in Folge dessen zu einer Stichflamme. Der 29-jährige Freund des Poolbesitzers, der zu diesem Zeitpunkt durch eine Wartungsklappe ins Innere des Ölfasses schaute, zog sich Verbrennungen im Gesicht, sowie der linken Schulter zu. Er wurde zur Versorgung der Verletzungen ins Klinikum gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.