CarSharing-Verein BeiAnrufAuto erhält Signet „Bayern barrierefrei“ des bayerischen Staatsministeriums

Signetübergabe an den Verein und Projektpartner v.l.n.r. Pfarrer Dietrich Tiggemann (St. Thomas Kirchengemeinde) Julian Brestrich (Präsidium, BeiAnrufAuto e.V.) Herr Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger Matthias Reinsch (Vorsitzender, BeiAnrufAuto e.V.) Thorsten Frank (Stv. Vorsitzender, BeiAnrufAuto e.V.) Michael Amberg (Vorstand, Fritz Felsenstein Haus) (Foto: Daniela Tiggemann)
 
Das überreichte Signet "Bayern barrierefrei" an den CarSharing Verein BeiAnrufAuto Augsburg für das Engagement der ehrenamtlich Aktiven (Foto: Bayerisches Sozialministerium)
Augsburg: Rockensteinstrasse |

Der ehrenamtlich aktive Verein erhält die Auszeichnung für das besondere Engagement für mehr Barrierefreiheit in der Mobilität

Das Signet wird für einen konkreten, beachtlichen Beitrag zur Barrierefreiheit in Bayern vergeben. ‚BeiAnrufAuto‘ stellt ein Fahrzeug zur Verfügung, das mit wenigen Handgriffen zur Mitnahme eines Rollstuhlfahrenden umgebaut werden kann. Die Mobilität der Rollifahrenden wird durch die Anbindung an das CarSharing erheblich verbessert. Das Besondere: Partner des Vereines organisieren auch einen ehrenamtlichen Fahrer, wenn er benötigt wird.

Sozialstaatssekretär Hintersberger betont: „Der Verein ‚BeiAnrufAuto e.V.‘ macht Menschen mit Behinderung mobil“

Das Thema gehe uns alle an, da es jeden von uns treffen könne, auf den Rollstuhl angewiesen zu sein, so Hintersberger. Er möchte dem Verein und den Partnern des Fritz Felsenstein Hauses sowie der St. Thomas Kirchengemeinde für diesen gelebten Ansatz mit dem Signet besonders danken. Thorsten Frank, zweiter Vorsitzender von ‚BeiAnrufAuto‘ schildert, wie es zur Idee kam, Menschen mit Mobilitätseinschränkung mobiler zu machen: „Das Anliegen war es, einfach mehr Lebensqualität auch für Rollifahrende zu ermöglichen. Dies ist nun bis zu acht Mal günstiger und flexibler als zuvor möglich. Die Fahrzeuge sind dabei so einfach wie alle anderen Fahrzeuge des Vereines buchbar. Auch Familien holen nun einfach mal die Oma im Rollstuhl mit dem Fahrzeug ab.“

Mobilitätseinschränkungen sind vielfältig - der CarSharing-Verein ermöglicht selbstbestimmtere Mobilität

Denn mal schnell in die Stadt fahren – das ist für Menschen mit einem Auto kein Problem. Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, tun sich da bedeutend schwerer. „Deshalb ist der Verein ‚BeiAnrufAuto‘ ein besonders wichtiger Baustein auf dem Weg zur Barrierefreiheit. Er ermöglicht Menschen mit Behinderung im Raum Augsburg, Termine wahrzunehmen, zu Veranstaltungen zu kommen oder einen Arzt zu besuchen“, erläuterte Bayerns Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger heute bei der Übergabe des Signets ‚Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!‘ an den Vorsitzenden Matthias Reinsch in Augsburg. Ein ehrenamtliches Engagement wie dieses baue nicht nur Barrieren im Straßenverkehr ab, so der Vertreter des Staatsministeriums: „Wer an alle Mitglieder der Gesellschaft denkt und niemanden zurücklässt, baut die größten Barrieren ab – die in den Köpfen! Wir sind stolz darauf, den ehrenamtlichen Verein ‚BeiAnrufAuto‘ als neuen starken Partner auf dem Weg zu einem barrierefreien Bayern begrüßen zu können!“, so Hintersberger abschließend.


Auch in Königsbrunn gibt es ein Fahrzeug für Rollifahrende

Der ehrenamtlich aktive Verein bietet in Augsburg Fahrzeuge aller Größen von Kriegshaber bis Haunstetten und von Göggingen bis Hochzoll ab 1 € Miete pro Stunde. Dazu kommen dann noch Kilometertarife inklusive Kraftstoff ab 18 ct/km. Die Fahrzeugpalette reicht vom Toyota Aygo über Opel Corsa, Astra, Zafira und bis hin zum 9 Sitzer. Als sozial engagierte Verein bietet der Verein in Augsburg und Königsbrunn auch Zugriff auf zwei Inklusionsfahrzeuge sowie Zugang zu weiterer Fahrzeugen in Königsbrunn sowie dem europaweiten Scouter und Flinkster Netz. Die Fahrzeuge können einfach online gebucht werden. Der Zugang zu den CarSharing-Mobilen erfolgt über eine Zugangskarte. BeiAnrufAuto ist der älteste CarhSharing-Verein in Augsburg. Er wurde 2001 gegründet und bietet neben 18 eigenen Fahrzeugen Zugang auf weitere Fahrzeuge in Königsbrunn sowie via Partner-Netzwerk Zugriff auf mehr als 3.600 Fahrzeugen in über 300 Städten Europas.

Weitere Informationen zum Verein und den Schnupperwochen: www.beianrufauto.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.