„Essen vertreibt den Hunger – Lernen vertreibt die Dummheit!“.

Die Schülersprecher v.l. Kevin Tobias, Mohammed Tajik und Denise Künzel freuen sich mit OB Dr. Kurt Gribl über die neue Mensa. Foto Blöchl
Augsburg: Schule Bärenkeller |

Mensa an der Bärenkellerschule eingeweiht.

Das alte chinesische Sprichwort zitierte die Elternsprecherin der Bärenkeller Grund- und Mittelschule Yvonne Eisenhofer bei ihrem Grußwort anlässlich der feierlichen Eröffnung der neu gebauten Mensa. Diese Verbindung aus dem Sprichwort ist an der Schule auch sichtbar verwirklicht. Die neue Mensa wurde, architektonisch gut gelöst, zwischen der bestehenden Schulturnhalle und der Aula eingepasst.

Über 2 Millionen für die Ganztagsbetreuung.

Mit dem Neubau der Mensa wurde die Gestaltung einer der größten schulen Augsburgs zur gebundenen Ganztagsschule „zukunftsorientiert und nachhaltig erweitert“ schreibt das Schulreferat der Stadt in einer Mitteilung. Für derzeit 665 Schülerinne und Schüler wurden insgesamt 2,243 Millionen Euro aufgewendet, „eine Zukunftsinvestition die sich lohnt!“ betonte OB Dr. Kurt Gribl in seinem Grußwort.
Bereits zum 6. Male ist er bei einer Eröffnung oder Inbetriebnahme an der Bärenkellerschule dabei „aber nicht nur wegen des Buffets!“ Er erinnerte sich an seinen ersten Besuch als Oberbürgermeister, als ihm bei einem Rundgang, der in einer Toilette begann und bis in den Keller führte, die baulichen Mängel anschaulich vor augengeführt wurden. Eine gewisse Hartnäckigkeit auch der Leitung der Schule habe die Situation mittlerweile doch erheblich geändert. Er lobte die parteiübergreifende Schwerpunktsetzung, die städtischen Schulen mit einem 300 – Millionen – Sanierungsprogramm zu modernisieren.

Rektorin Daniela Baur – Riefle, seit 6 Jahren Leiterin der Schule, betonte das Anliegen von Schulleitung, Lehrerkollegium und Eltern, im Bärenkeller eine moderne, multikulturelle und vielreligiöse Schule zu schaffen. Die Stadt Augsburg ist dabei gefordert die notwendigen Rahmenbedingungen zu organisieren. Die Mensa ist dazu ein weiterer wichtiger Schritt. Augenzwinkernd verwies sie darauf, dass sie Gribl gerne noch öfters zu einer Eröffnung einladen würde, z.B. seien die beiden Turnhallen viel zu klein…! Die Schule als ein Mittelpunkt im Stadtteil muss dabei von vielen Akteuren unterstützt werden. Die Anwesenheit zahlreicher Gäste aus dem Bärenkeller verdeutlichte die Verbundenheit mit der Schule. Dass das Essen in der Mensa gut sein muss bewiesen die Leistungen der Kinder, die ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt hatten. Auffällig, dass in den Liedern und Texte sehr oft Spaghetti, Pizza oder ähnliches vorkam, Gemüse dagegen nicht. Ob die Mensa den Wünschen der Kinder immer gerecht wird, konnte nicht erforscht werden. Die 3 Schülersprecher jedenfalls waren zufrieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.