FCA-Spieler zum Anfassen

Toller Empfang für Alexander Esswein. Foto: pm

Die Spieler des FC Augsburg besuchten in der Länderspielpause 2500 Erstklässler in ihren Schulen. Die Kinder empfangen die Kicker teilweise frenetisch.

Die Länderspielpause in der Bundesliga hat der FC Augsburg für eine besondere Aktion genutzt: Bereits zum dritten Mal in Folge besuchten die Profis des FCA und das komplette Trainerteam um Markus Weinzierl alle Augsburger Grundschulen, um die rund 2500 Erstklässler zum Schulanfang mit einem FCA-Turnbeutel zu beschenken.

Daneben nahmen sich die FCA-Profis viel Zeit, um mit den Erstklässlern zu plaudern und alle Fragen zu beantworten, die den jungen Nachwuchsfans auf den Lippen brannten. So musste zum Beispiel Caiuby in der Grundschule in der Firnhaberau schon mal Fragen zu seinem Auto, seinem Gehalt oder seinem Körpergewicht beantworten, zu denen der 27-Jährige aber bereitwillig und mit Humor Auskunft gab.

„Wir wollen die Schüler natürlich für den FCA begeistern, aber sie auch zum Sport-Treiben animieren und motivieren“, erklärte FCA-Geschäftsführer Peter Bircks die Aktion. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.