Finanzspritze für Bildungseinrichtung Bayernkolleg.

Das Bayernkolleg, die einzige weiterführende Bildungseinrichtung in Lechhausen wird mit fast 30 Mill. Euro ausgebaut. Foto Blöchl

Freistaat stellt weitere 8,65 Mio. Euro zur Verfügung.

Nachdem kurzzeitig die weitere Existenz des Bayernkollegs an der Schillstraße in Frage stand, begint nun der Neubau auf dem Gelände der bisherigen pädagogischen Hochschule. Als ein Baustein wird der Neubau eines Schülerwohnheims bis 2019 realisiert Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages hat die 2. Teilbaumaßnahme für den Neubau eines Wohnheims für das Bayernkolleg mit 8,65 Mio. Euro beschlossen. Die Fertigstellung des Passivhausbaus ist für Mitte 2019 vorgesehen. Es umfasst 55 Einzel-Appartements, und zwei Mutter-Kind-Appartements sowie drei barrierefreie Appartements. Für die Baumaßnahme wurde ein Audit Barrierefreies Bauen durchgeführt. Neben dem barrierefreien Zugang zum Gebäude sind alle Ebenen mit einem Personenaufzug erreichbar. Ferner sind taktile und visuelle Hilfen in den Verkehrswegen sowie eine barrierefreie WC-Anlage im Gemeinschaftsbereich vorgesehen. „Wer bei der Planung und Gestaltung inklusiv denkt, übernimmt soziale Verantwortung und dies fördert der Freistaat Bayern“, so Staatssekretär Johannes Hintersberger. „Mir persönlich ist es sehr wichtig, dass Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam leben und lernen können, das ist ein Gewinn für die ganze Gesellschaft“. Mit 29,75 Mio. Euro finanziert der Freistaat Bayern bereits die Generalsanierung der Pädagogischen Hochschule. Neben einer energetischen Sanierung – mit einer jährlichen CO2-Einsparung von 128 Tonnen - und einem barrierefreien Umbau sind auch die Errichtung einer Mensa und einer Kinderkrippe geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.