Flößerpark: Wirt wird gesucht

Hier soll die Wirtschaft liegen. Grafik: Stadt Augsburg


"Ein Wirt der nicht jammert, ist kein Wirt", sagt der Volksmund. Und genau aus dieser immer darbenden Zunft will die Stadt nun jemand finden, der noch Geld mitbringt. Ein hoffnungsloses Unterfangen? Die Stadt und die Lechhauser Unterstützer des im Bau befindlichen Flößerparks hoffen das nicht. Die geplante Gaststätte am Lechufer soll einer der Publikumsmagneten für das Freizeitgelände werden.

Man erwartet sich auch, dass durch die Belebung der Floßlände die Probleme mit Ruhestörung und Vandalismus nachlassen werden. Das ganze Projekt zieht sich wegen der Finanzsituation der Stadt in die Länge. Dass die notwendigen Mittel in den endgültigen Haushalt 2016 eingestellt werden, ist noch nicht endgültig gesichert. Jetzt soll trotzdem mit den Planungen für die Gaststätte begonnen werden. Dazu hat die Stadt ein "Interessensbekundungsverfahren" eingeleitet. Es werden ein Investor und ein Pächter gesucht. Hier Auszüge aus der Ausschreibung: "Am Standort der historischen Floßlände am Lechufer soll eine Ausflugsgaststätte errichtet werden. Für den Bau des Gebäudes und den Betrieb der gastronomischen Nutzung sucht die Stadt Augsburg ab sofort nach einem geeigneten Investor und Pächter. Das Grundstück gehört der Stadt und wird im Wege des Erbbaurechts vergeben."

Bis zum 15. April hofft man, eine entsprechende Anzahl von Bewerbern zu finden. Interessenten können sich an das Stadtplanungsamt (Telefon 0821/324-65 14 oder -65 23) sowie an das Liegenschaftsamt (0821/324-65 57 oder -65 68) wenden. (hb)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.