Kriegshaber – hier spielt die Musik“

(Foto: Groovin-Oaks.)

Festival am 18. Juni
Livebühnen im Stadtteil feiern mit kostenlosen Konzerten das Stadtteiljubiläum

„Kriegshaber – hier spielt die Musik“ ist der Titel eines Popmusik-Festivals, das am 18. Juni von 14 Uhr bis nach Mitternacht auf den Livebühnen des Stadtteils stattfindet – bei gutem Wetter größtenteils Open-Air. Veranstalter ist die ARGE Kriegshaber e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus abraxas, dem Kulturpark West, dem KUKI Musikkultur für Augsburg e.V. und den Livebühnen Spectrum, Bombig, Kantine, Frau Huber und Reesegarden im Kulturhaus abraxas. Weitere Spielorte sind die Kradhalle, das Jugendhaus r33 und die Grünfläche „Kriegshaber Deckel“ zwischen Ulmer Straße und Rockensteinstraße. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Das genaue Programm ist unter www.arge-kriegshaber.de/musik.html und http://www.kuki-augsburg.de/100-Jahre-Kriegshaber.... im Internet zu finden.

Das Festival mit rund 40 Konzerten an einem einzigen Tag ist Teil des Festprogramms der ArGe Kriegshaber zum 100-jährigen Jubiläum der Eingemeindung von Kriegshaber in die Stadt Augsburg. Wohl kein anderes Stadtviertel in Deutschland weist eine größere „Livemusik-Dichte“ auf als Kriegshaber. Allein in den Übungsräumen im Kulturpark West und Kulturhaus abraxas proben weit über 1000 Künstler. Zudem hat Kriegshaber von allen Augsburger Stadtteilen (außerhalb der Innenstadt) die meisten Liveclubs, die sich alle an dem Festival beteiligen.

Die Idee, das Stadtteiljubiläum von Kriegshaber mit einem Musikfestival zu feiern, stammt von Ufuk Aykut (Spectrum Club) und Buddy Brudzinski (Musikwerkstatt), beide Mitglieder der ArGe Kriegshaber. Durch die Kooperation der ArGe Kriegshaber mit dem Kulturhaus abraxas, dem Kulturpark West und dem KUKI Musikkultur für Augsburg e.V. war es möglich, auch die anderen Livespielstätten Bombig, Kantine, Frau Huber und Reesegarden mit einzubinden. Das Festival wird vom Kulturamt der Stadt Augsburg mit einem Zuschuss gefördert.

„Dass sich die Veranstalter aus dem Viertel zusammengetan haben, um die Livemusik-Dichte von Kriegshaber mit einem großen Festival zu feiern, freut uns besonders – zumal die musikalischen Aktivitäten quer durch den Stadtteil auch zum Zusammenwachsen der vielfältigen Quartiere beitragen können, die unter dem Namen Kriegshaber zusammengefasst sind“, erklärt Andreas Schlachta, 1. Vorsitzender des ArGe Kriegshaber e.V.

„Mit Unterstützung der Stadt Augsburg, vor allem aber durch die tolle Kooperation zwischen den beteiligten Unternehmen aus der Gastronomie, stellt die ArGe Kriegshaber hier ein Liveprogramm auf die Beine, das sogar das übertrifft, was man in Augsburg bei Großevents wie Grenzenlos und Modular an einem Tag an Musik zu hören bekommt“, erklärt Gerald Fiebig, Leiter des Kulturhauses abraxas.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.